Landesstudierendenvertretung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Keine Belege gemäß WP:BLG--VonDerSchuldenburg (Diskussion) 09:22, 21. Okt. 2016 (CEST)

Eine Landesstudierendenvertretung ist in Deutschland ein Zusammenschluss von Studierendenvertretungen in einem Bundesland zur Vertretung gemeinsamer Interessen gegenüber Landesregierung und -gesetzgeber. In einigen Bundesländern (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Thüringen) sind diese Vertretungen im Landeshochschulgesetz verbindlich festgeschrieben; Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt sehen ferner die Möglichkeit ihrer Bildung vor. In den übrigen Bundesländern bestehen diese Zusammenschlüsse auf freiwilliger Grundlage. In Bremen, Hamburg und Saarland existieren derzeit keine Landesstudierendenvertretung.[1]

In den westdeutschen Bundesländern werden diese Zusammenschlüsse traditionell als Landes-ASten-Konferenz (LAK)[2][3][4] oder -Treffen (LAT)[5] bezeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 25. Oktober 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fzs.de
  2. Aktuell. In: LandesAStenKonferenz Berlin. Abgerufen am 12. Dezember 2018.
  3. Aktuelles. In: LAK Niedersachsen. Abgerufen am 12. Dezember 2018.
  4. Willkommen. In: Landes ASten Konferenz Schleswig-Holstein. Abgerufen am 12. Dezember 2018.
  5. Startseite. In: Landes-ASten-Treffen Nordrhein-Westfalen. Landesweite Interessenvertretung der Studierendenschaften NRW. Abgerufen am 12. Dezember 2018.