Landgericht Bayreuth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Justizpalast

Das Landgericht Bayreuth ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Es ist eines von 22 Landgerichten im Freistaat Bayern.

Landgerichtsbezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk des Landgerichts (LG) Bayreuth erstreckt sich neben der kreisfreien Stadt Bayreuth auf die Landkreise Bayreuth und Kulmbach.

Über- und nachgeordnete Gerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landgericht Bayreuth ist eines von sieben Landgerichten, denen das Oberlandesgericht Bamberg übergeordnet ist. Nachgeordnet sind die Amtsgerichte in Bayreuth und Kulmbach.

Gerichtsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gericht ist im Justizpalast am Wittelsbacherring 22 untergebracht, der am 15. Dezember 1904 eingeweiht wurde. Das Gebäude wurde ab 1901 im historisierenden Jugendstil errichtet, die Fassade wurde am 12. Dezember 1984 in das Verzeichnis der geschützten Kulturgüter der Haager Konvention aufgenommen.

Im Justizpalast sind auch die Staatsanwaltschaft und Teile des Amtsgerichts Bayreuth untergebracht. Wegen Raummangels wurden in jüngerer Zeit Geschäftsbereiche auf drei weitere Gebäude in der nahen Umgebung ausgelagert.[1]

Bekannte Verfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Verfahren am Landgericht Bayreuth haben überregional Aufmerksamkeit erregt:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Justizpalast Bayreuth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurt Herterich: Durchs südwestliche Bayreuth. 1. Auflage. Ellwanger, Bayreuth 2001, ISBN 3-925361-39-1, S. 19 ff.

Koordinaten: 49° 56′ 24,1″ N, 11° 34′ 18,9″ O