Landschaftsschutzgebiet Norderkolk und Umgebung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landschaftsschutzgebiet Norderkolk und Umgebung

IUCN-Kategorie V – Protected Landscape/Seascape

f1
Lage Niedersachsen, Deutschland
Fläche 52 ha
WDPA-ID 323263
Geographische Lage 53° 13′ N, 7° 19′ OKoordinaten: 53° 12′ 53″ N, 7° 18′ 34″ O
Landschaftsschutzgebiet Norderkolk und Umgebung (Niedersachsen)
Landschaftsschutzgebiet Norderkolk und Umgebung
Einrichtungsdatum 1978

Das Landschaftsschutzgebiet Norderkolk und Umgebung ist ein Landschaftsschutzgebiet auf dem Gebiet des Landkreises Leer im Nordwesten des Bundeslandes Niedersachsen. Es trägt die Nummer LSG LER 00019. Als untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Leer für das Gebiet zuständig.

Beschreibung des Gebiets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das am 7. August 1978[1] ausgewiesene Landschaftsschutzgebiet umfasst eine Fläche von 0,52 Quadratkilometern.[2] und liegt auf Flächen der Gemeinde Bunde sowie der Stadt Weener Samtgemeinde Jümme[3] östlich von St. Georgiwold. Es besteht aus zwei räumlich voneinander getrennten Teilen. Das Landschaftsschutzgebiet ist ein Einsenkungsgebiet in der Marsch und gilt deshalb als schutzwürdig. Der namensgebende, etwa ein Hektar große, Norderkolk ist eine nach einem Deichbruch ausgespülte Fläche als östlichster Punkt des Dollartdurchbruchs von 1509. In der Senke hat sich ein eutropher Flachsee gebildet, der langsam verlandet.

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landschaftsschutzgebiet ist durch Röhrichte, Großseggenrieder sowie örtlich durch Schwingrasen und Erlenbruchwald sowie im Norden durch einen schmalen Restbestand eines Waldseggen- und Erlenbruchwaldes geprägt. Durch seine Lage in unmittelbarer Nähe zum Dollart hat das Gebiet zudem eine große Bedeutung als Brut- und Rastgebiet für Vögel.

Schutzzweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wesentlicher Schutzzweck ist der Schutz vor Veränderungen, „die geeignet sind, die Natur zu schädigen, den Naturgenuss zu beeinträchtigen oder das Landschaftsbild zu verunstalten“.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz: Die Naturschutzgebiete Niedersachsens auf der interaktiven Umweltkarte, abgerufen am 7. Juli 2020
  2. Südgeorgsfehner Moor. Abgerufen am 9. Juli 2020.
  3. a b „Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet Norderkolk und Umgebung“ in der Stadt Weener und der Gemeinde Bunderhee im Landkreis Leer. (PDF) In: Landkreis Leer. Landkreis Leer, 7. August 1978, abgerufen am 9. Juli 2020.