Lars-Christensen-Küste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 69° 0′ 0″ S, 69° 0′ 0″ O

Lars-Christensen-Küste
Lars-Christensen-Küste (Antarktis)
Murray-Monolith
Beginn des Amery-Schelfeises
Lage Mac-Robertson-Land, Ostantarktika
Gewässer Kooperationssee (Südlicher Ozean) und Prydz Bay
Von Murray-Monolith
67° 47′ 0″ S, 66° 54′ 0″ O
Bis Beginn des Amery-Schelfeises
69° 0′ 0″ S, 71° 0′ 0″ O

Die Lars-Christensen-Küste ist derjenige Teil der Küste des antarktischen Kontinents, der zwischen dem Murray-Monolith bei 66° 54' Ost und dem Beginn des Amery-Schelfeises bei 71° 00' Ost liegt. Die meerwärts gerichteten Teile des Gebietes wurden von norwegischen Seglern entdeckt, die von Lars Christensen beschäftigt waren, nach dem die Küste benannt ist. Die Erforschung und Kartierung der inneren Seite wurden in den 1950ern durch australische Expeditionen vervollständigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]