Lasarew-Bucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lasarew-Bucht
Gewässer Bellingshausen-See
Landmasse Alexander-I.-Insel, Westantarktika
Geographische Lage 69° 20′ S, 72° 0′ WKoordinaten: 69° 20′ S, 72° 0′ W
Lasarew-Bucht (Antarktische Halbinsel)
Lasarew-Bucht
Breite 21 km
Tiefe 24 km

Die Lasarew-Bucht ist eine Bucht zwischen der Alexander-I.-Insel und der Rothschild-Insel, die an der Südseite vom Schelfeis zwischen beiden Inseln begrenzt wird.

Die Nordküste der Alexander-I.-Insel hatte Fabian Gottlieb von Bellingshausen 1821 bei der ersten russischen Antarktisexpedition (1819–1821) gesichtet. Luftaufnahmen, die bei der Ronne Antarctic Research Expedition (1947–1948) unter der Leitung des US-amerikanischen Polarforschers Finn Ronne entstanden, dienten dem britischen Geographen Derek Searle vom Falkland Islands Dependencies Survey im Jahr 1960 der Kartierung. Das UK Antarctic Place-Names Committee benannte die Bucht nach Michail Petrowitsch Lasarew (1788–1851), Kommandant der Fregatte Mirny bei Bellingshausens Expedition.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]