Laterale Integration

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter lateraler Integration versteht man in der Wirtschaft das Zusammenfassen von Betrieben unterschiedlicher Produktionsstufen und Branchen unter einer einheitlichen Unternehmensführung. Ein solches Unternehmen verfolgt eine Diversifikationsstrategie.

Auf der einen Seite wird dadurch das Risiko auf mehrere Märkte verteilt. Auf der anderen Seite aber kann diese Situation zu einer Überforderung des Managements führen.

Siehe auch: horizontale Integration, vertikale Integration