Lawrence Watt-Evans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lawrence Watt-Evans (* 26. Juli 1954 in Arlington, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction- und Fantasy-Schriftsteller. Der Name ist ein Pseudonym. Der wirkliche Name des Autors ist Lawrence Watt Evans, ein weiteres Pseudonym, das er hauptsächlich für seine Science-Fiction-Veröffentlichungen benutzt, ist Nathan Archer. Als viertes von sechs Kindern schrieb er bereits im Alter von acht Jahren seine ersten Geschichten.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er die Bedford High School abgeschlossen hatte, schrieb er sich in die Princeton University ein, schloss aber ohne akademischen Titel ab. Wegen der Regularien der Universität Princeton konnte er sich für ein Jahr nicht mehr einschreiben. Watt Evans nutzte die Zeit sich ernsthaft mit der Schriftstellerei zu beschäftigen. Allerdings konnte er keines seiner Werke an einen Verlag verkaufen. Bis er 1979 The Lure of the Basilisk schrieb und das Werk 1980 veröffentlicht wurde. Im Anschluss widmete er sich ausschließlich seiner Arbeit als Schriftsteller.

Trotz das er die ersten Werke unter seinem richtigen Namen veröffentlichte, benutzte er für seinen ersten Roman ein Pseudonym. Es war sein Lektor Lester del Rey, der Watts’ Namen den Bindestrich hinzufügte und so entstand das Pseudonym Lawrence Watt-Evans. Hintergrund war, dass Evans eine Verwechselung mit einem zeitgenössischen Sachbuchautor, Lawrence Evans, verhindern wollte. So setzte del Rey den Bindestrich ein, und kommentierte es mit „to make it more distinctive“, in etwa: „Um den Namen unverwechselbarer zu machen.“

Zwischen 1994 und 1996 war Evans Präsident der Horror Writers Association. Zeitgleich war er „Eastern Regional Director and treasurer“ der Science Fiction and Fantasy Writers of America. Von 1995 bis 1997 war er gleichberechtigter Partner des Drehbuchautors Terry Rossio, die gemeinsam unter dem Namen Malicious Press firmierten und das Magazin Deathrealm mit dem Redakteur Stephen Mark Rainey herausbrachten. Ebenso zeichnete er für das Webzine Helix SF verantwortlich, das zehn Quartale lang herausgegeben wurde.

Im April des Jahres 2005 machte Watt-Evans bekannt, dass die ersten Entwürfe seines Romans The Spriggan Mirror online gestellt werden. Er benutzte dabei eine modifizierte Versin des Street Performer Protocols. Im Laufe der Zeit vollendete er den Roman und veröffentliche ihn auf seiner Website.[1]

Eine überarbeitete Version des Romans wurde im Anschluss kommerziell vermarktet. Sie erschien sowohl elektronisch als auch in Papierform und die bisherige kostenfreie Version wurde von den Servern genommen. Nach dieser Methode veröffentlichte Watt-Evans im Laufe der Zeit mehrere online Fortsetzungsromane: The Vondish Ambassador 2007, Realms of Light gestartet im November 2008 (sein einziger Fortsetzungsroman der nicht zum Ethshar-Zyklus gehört). Im Juni 2010 stellte er den ersten Teil von The Final Calling online (später unter dem Namen The Unwelcome Warlock veröffentlicht). 2012 folgte dann der fünfte Fortsetzungsroman mit The Sorcerer’s Widow.

Im Juni 2013 startete Watt-Evans eine Crowdfunding-Kampagne für seinen bis dato unveröffentlichten Science-Fiction-Roman Vika’s Avenger, dieser Roman hat keinen Bezug zu seinen bisherigen Werken. Im Juli desselben Jahres startete sein sechster Ethsar-Fortsetungsroman Ishta’s Companion.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988 Hugo-Award für Why I Left Harry’s All-Night HamburgersWarum ich Harrys nachts durchgehend geöffnetes Hamburger-Lokal verließ – in der Kategorie Beste Kurzgeschichte[2]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fantasy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zyklus Lords of Dûs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Lure of the Basilisk (1980)
  • The Seven Altars of Dûsarra (1981)
  • The Sword of Bheleu (1982)
  • The Book of Silence (1984)

Zyklus The Worlds of Shadow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Out of This World (1993)
  • In the Empire of Shadow (1995)
  • The Reign of the Brown Magician (1996)

The Obsidian Chronicles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dragon Weather (1999)
  • The Dragon Society (2001)
  • Dragon Venom (2003)

Ethshar-Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Misenchanted Sword (1985)
  • With a Single Spell (1987)
  • The Unwilling Warlord (1989)
  • The Blood of a Dragon (1991)
  • Taking Flight (1993)
  • The Spell of the Black Dagger (1993)
  • Night of Madness (2000)
  • Ithanalin’s Restoration (2002)
  • The Spriggan Mirror (2006)
  • The Vondish Ambassador (2007)
  • The Unwelcome Warlock (2010)
  • The Sorcerer’s Widow (2013)
  • Relics of War: A Legend of Ethshar (2014)

Ethshar-Kurzgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Portrait of a Hero
  • The Guardswoman
  • Sirinita’s Dragon
  • The Bloodstone
  • Night Flight
  • Weaving Spells
  • Ingredients
  • The God in Red

Trilogie The Annals of the Chosen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Wizard Lord (2006)
  • The Ninth Talisman (2007)
  • The Summer Palace (2008)

The Fall of the Sorcerers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A Young Man Without Magic (2009)
  • Above His Proper Station (2010)

Fantasy ohne Zyklen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Rebirth of Wonder (1992)
  • Split Heirs (in collaboration with Esther Friesner) (1993)
  • Touched by the Gods (1997)

Science-Fiction[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zyklus The War Surplus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Cyborg and the Sorcerers (1982)
  • The Wizard and the War Machine (1987)

Star-Trek-Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Voyager: Ragnarok (als Nathan Archer) (1995)
  • Deep Space Nine: Valhalla (als Nathan Archer) (1995)

Carlisle Hsing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nightside City (1989)
  • Realms of Light (2010)

Science-Fiction ohne Zyklen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Chromosomal Code (1984)
  • Shining Steel (1986)
  • Denner's Wreck (1988)
  • The Spartacus File (in collaboration with Carl Parlagreco) (2005)
  • Spider-Man: Goblin Moon (as Nathan Archer, with Kurt Busiek) (1999)
  • Mars Attacks: Martian Deathtrap (as Nathan Archer) (1996)
  • Cold War (als Nathan Archer) (1997)
  • Concrete Jungle (als Nathan Archer) (1995)

Horror[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Nightmare People (1990)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Watt-Evans’s nächster Roman veröffentlicht unter Street Performer Protocol. Boing Boing. 11. Mai 2005. Abgerufen am 4. Dezember 2017.
  2. Hugo Award 1988. Abgerufen am 4. Dezember 2017.