Leeston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leeston
Leeston (Neuseeland)
Leeston
Koordinaten 43° 46′ S, 172° 18′ OKoordinaten: 43° 46′ S, 172° 18′ O
Region Canterbury
Distrikt Selwyn District
Einwohner 1.506 (2013 [1])
Das Kriegsdenkmal in Leeston

Leeston ist ein Ort im Selwyn District in der Region Canterbury auf der Südinsel von Neuseeland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in den Canterbury Plains etwa 40 Kilometer südwestlich von Christchurch, unweit des Pazifischen Ozeans zwischen dem Lake Ellesmere und dem Rakaia River. zum Zensus im Jahr 2013 zählte der Ort 1506 Einwohner.[1]

Der Ort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Woher die Stadt ihren Namen hat, ist nicht mit Gewissheit zu belegen. Möglicherweise wurde sie nach dem gleichnamigen Ort im englischen Cornwall benannt, in dem der vormalige Grundbesitzer F.J. Smith geboren wurde, der seinerzeit das Land zur Siedlungsgründung stiftete.

Wenn man von Norden nach Leeston hineinkommt, trifft man bald auf ein imposantes Kriegsdenkmal. Einige Straßennamen verweisen zudem auf bedeutende Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs (zum Beispiel auf die türkische Hafenstadt Gallipoli, wo im Jahre 1915 unter Beteiligung von neuseeländischen Truppen eine der blutigsten Schlachten des Krieges geschlagen wurde).

Leeston war Hauptsitz des Selwyn-Distrikts, bevor dieser in die größere Ortschaft Rolleston verlegt wurde. Der Council (Rat) unterhält aber immer noch ein Büro in der Stadt.[2]

Der neuseeländische Rugby Union-Spieler Daniel Carter, der auch schon für das Nationalteam All Blacks zum Einsatz gekommen ist, wurde in Leeston geboren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leeston. Selwyn District Council, abgerufen am 8. August 2016 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Leeston. Statistics New Zealand, abgerufen am 8. August 2016 (englisch).
  2. Selwyn District Council