Leki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leki (kurdisch لەکی, lurisch لّکی Laki) ist ein Dialekt des Lurischen[1][2][3] oder Kurdischen, genauer gesagt der südkurdischen Dialektsgruppe. Es wird von den Laken gesprochen und ist auch unter den Namen Feylî oder Klein-Lurisch bekannt.

Sprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesprochen wird Leki hauptsächlich in Lekistan, einem Gebiet, das Teile der iranischen Provinzen Lorestan, Hamadan und Kermanschah umfasst. Vermutlich wird das Leki von mehr als 1,5 Mio. Menschen gesprochen, die oft aufgrund ihrer nomadischen Lebensweise für Luren gehalten werden.

Dialekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Dialekte werden unter den Namen Leki zusammengefasst:

  • Biraneweni: Im nördlichen Lorestan gesprochen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. William J. Frawley, William Frawley, International Encyclopedia of Linguistics& 4-Volume Set, Band 1, Oxford University Press, 2003, ISBN 978-0-19-513977-8, S. 310.
  2. Albrecht Klose, Sprachen der Welt, De Gruyter, 2001, ISBN 978-3-598-11404-5, S. 227.
  3. B. Grimes (ed.), ‘Luri’, in Ethnologue (13th edition) (Dallas, 1996), S. 677; M. Ruhlen, A Guide to the World's Languages (Stanford, 1991), S. 327.