Lennie Kristensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lennie Kristensen Straßenradsport
Zur Person
Vollständiger Name Lennie Lange Kristensen
Geburtsdatum 16. Mai 1968
Nation DanemarkDänemark Dänemark
Disziplin Straße, Mountainbike
Fahrertyp Helfer
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Funktion Fahrer
Verein(e)
1995–1997 Giant
Team(s)
1999–2002
2003
Fakta
CSC
Wichtigste Erfolge

Goldmedaille Mountainbike-Europameister 1997

Letzte Aktualisierung: 10. Januar 2012

Lennie Kristensen (* 16. Mai 1968 in Silkeborg) ist ein ehemaliger dänischer Radrennfahrer im Bereich Straßenradsport und Mountainbiker.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kristensen begann seine Radsportkarriere auf der Straße und auf dem Mountainbike. Als Mountainbiker konnte er bereits 1992 den dänischen Meistertitel der Amateure erringen. Zwei Jahre später wurde er beim gleichen Wettbewerb Dritter. Diese Erfolge konnte er auch als Profi im niederländischen Team Giant bestätigen und 1996 die Bronzemedaille bei der dänischen Meisterschaft herausfahren. Im folgenden Jahr krönte er sich dann sogar zum Europameister und wurde Zweiter bei den nationalen Titelkämpfen. Mit der erneuten Bronzemedaille 1999 im gleichen Rennen beendete er seine Laufbahn als Mountainbiker, um sich ganz auf seine Straßenkarriere zu konzentrieren.

Auf der Straße hatte Kristensen bereits 1989 mit der Silbermedaille bei den dänischen Amateurmeisterschaften ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Auch im Einzelzeitfahren zeigte er seine Qualitäten und errang 1990 auch in dieser Disziplin einen Podiumsplatz bei der Amateurmeisterschaft. In den folgenden Jahren verlegte er sich aber eher auf den Mountainbike-Sport, erst nach Ende seiner dortigen Profilaufbahn 1998 feierte er auch wieder Erfolge auf dem Rennrad und unterschrieb 1999 auch seinen ersten Vertrag als Straßen-Berufsradfahrer bei der dänischen Mannschaft Fakta. Seinen ersten Profisieg errang Kristensen bereits im Februar 1999 bei der Tour de Langkawi in Malaysia, wo er den Prolog für sich entschied. Im Jahr darauf holte er mit seinen Teamkollegen Bronze bei der dänischen Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren. In der Tour de Normandie gewann er die vierte Etappe, bei seinem Heimrennen, der Dänemark-Rundfahrt, verpasste er als Zweiter am ersten Tag nur knapp einen weiteren Sieg und wurde Gesamt-Fünfter. Kristensens Saison 2002 war durch zweite Plätze gekennzeichnet, so musste er beim GP de Wallonie, Rund um die Hainleite, jeweils einer Etappe der Luxemburg-Rundfahrt, der Österreich-Rundfahrt sowie der dänischen Meisterschaft jeweils einem anderen Fahrer den Vortritt lassen. In seiner Zeit bei Fakta, die 2002 endete, holte er zudem bei einigen Kriterien in Dänemark Spitzenplatzierungen.

Zur Saison 2003 wechselte Kristensen zum Team CSC. Gleich in seinem ersten Einsatz für die neue Mannschaft im Januar bei der Tour Down Under in Australien verpasste er den Gesamtsieg denkbar knapp gegenüber dem zeitgleichen Mikel Astarloza. Außerdem wurde er auch Zweiter in der Bergwertung. Nachdem weitere Erfolge ausgeblieben waren, beendete Kristensen Ende 2003 seine aktive Karriere.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mountainbike[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992

  • Goldmedaille Dänischer Amateurmeister

1994

  • Bronzemedaille Dritter dänische Amateurmeisterschaft

1996

  • Bronzemedaille Dritter dänische Meisterschaft

1997

  • Goldmedaille Europameister
  • Silbermedaille Zweiter dänische Meisterschaft

1999

  • Bronzemedaille Dritter dänische Meisterschaft

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1989

  • Silbermedaille Zweiter dänische Amateurmeisterschaft

1990

  • Bronzemedaille Dritter dänische Amateurmeisterschaft (Zeitfahren)

1999

2000

2002

  • Silbermedaille Zweiter dänische Meisterschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]