Levante-Front

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Levante-Front (arabisch الجبهة الشامية; englische Transliteration: al-Jabhat al-Shamiya; deutsch: Al-Dschabhat al-Schamia[1]) ist ein im Dezember 2014 entstandenes Bündnis von Rebellengruppen im Norden des Gouvernements Aleppo in Syrien[2] Die Levante-Front hat kein politisches Programm veröffentlicht, der überwiegende Teil ihrer Gründungsmitglieder favorisiert jedoch ein Syrien unter einer sunnitischen Agenda.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung des Bündnisses von sunnitisch-islamistischen Gruppen aus der Gegend um Aleppo wurde am 25. Dezember 2014 bekanntgegeben.[3]

Schon vier Monate später kündigte Sakaria Malahifdschi, Leiter des politischen Büros der Levantiner Front, am 18. April 2015 die Auflösung des Bündnisses aufgrund von Problemen bei der politischen Koordinierung an. Die militärische Koordination sollte jedoch fortgeführt werden.[4] Jedoch wurde am 18. Juni 2015 wiederum die Fortsetzung des Bündnisses bekanntgegeben. Neuer Anführer wurde der frühere Militärchef Abu Amr.[5] Ende Juni wurde eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht.[6]

Das Bündnis wurde Anfang 2016 in Gefechte mit vorrückenden Einheiten der syrischen Regierungstruppen verwickelt, die – von russischen Luftangriffen unterstützt – nördlich von Aleppo vorrückten. Zeitgleich griffen kurdische Truppen der Volksverteidigungseinheiten (YPG) die Stellungen der Levante-Front an und eroberten am 11. Februar 2016 von ihnen den Militärflugplatz Menagh.[7]

Die Levante-Front gab im August 2016 an, man wolle Dscharabulus vom IS erobern, bevor SDF-Einheiten die Möglichkeit dazu hätten.[8] Dafür schloss sie sich als Teil der Freien Syrischen Armee der Operation Schutzschild Euphrat an.

Gründungsorganisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Gründungsversammlung im Dezember 2014 waren folgende Gruppen beteiligt:[9][10]

Abdul Aziz Salama wurde damals zum Oberkommandierenden der Levante-Front ernannt und Mohammed Bakkur zu deren Militärchef.[11][12][13][14]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Syrien Islamisten Rebellen formen Islamistenbündnis in Aleppo, fr-online.de, 25. Dezember 2014
  2. http://www.ibtimes.com/syrian-rebels-merge-levant-front-gain-ground-north-1767562
  3. a b c d e f g Aron Lund: „The Levant Front: Can Aleppo’s Rebels Unite?“ vom 26. Dezember 2014
  4. Bekanntgabe der Auflösung mit Foto der Anführer: بعد 3 أشهر من تشكيلها .."الجبهة الشامية" بحلب تحلّ نفسها, eldorar.com, 19. April 2015
  5. "Jabhat al-Shamiya’s new leader is its former military chief, Abu Amr: Ahrar al-Sham commander & former Sednayya:" Charles Lister, twitter.com, 18. Juni 2015
  6. بيان مشترك بخصوص محاولة تهجي, shamiah.net (Die gemeinsame Erklärung der Shamiah Front.)
  7. Suleiman Al-Khalidi: „Kurdish forces said to take air base near Turkish border“ Reuters vom 11. Februar 2016
  8. AFP: "Turkey: Syria border must be ‘cleansed’ of Islamic State" timesofisrael.com vom 22. August 2016
  9. The Levant Front: Can Aleppo’s Rebels Unite?, carnegie-mec.org
  10. Top Syrian rebel commander Abdul Qadir al-Saleh dies, bbc.com, 18. November 2013
  11. The Levant Front: Can Aleppo’s Rebels Unite?, carnegie-mec.org
  12. Zeitungsartikel über die Gründungsversammlung mit Foto der Teilnehmer. Der Oberkommandierende der Levante-Front, Abdul Aziz Salama von der Al-Tauhid-Brigade, steht in der Mitte: الجبهة الشامية تجمع ثوار حلب مع بداية 2015 (Memento vom 19. September 2016 im Internet Archive), sirajpress.com, 25. Dezember 2014.
  13. Liwa al-Tawhid, stanford.edu
  14. Syria Map, stanford.edu