Lewis Wolpert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lewis Wolpert

Lewis Wolpert, CBE (* 19. Oktober 1929 in Südafrika) ist Entwicklungsbiologe und Autor verschiedener Bücher und Lehrbücher. Er schrieb außerdem Wissenschaftssendungen für die BBC und Kolumnen für die britische Tageszeitung The Independent. Er wurde ursprünglich in Südafrika als Bauingenieur ausgebildet, ging dann aber nach London, um im Bereich Zellbiologie und Embryologie zu forschen. Er ist gegenwärtig Professor am University College London.

Er wurde 1980 Mitglied der Royal Society und hielt 1986 die renommierte Weihnachtsvorlesung der Royal Institution (Origins). Seit 1989 ist er Mitglied der Academia Europaea. 1990 wurde er Commander des Order of the British Empire und 1999 Mitglied der Royal Society of Literature. Er ist Mitglied der American Philosophical Society und auswärtiges Mitglied der Polnischen Akademie der Gelehrsamkeit (PAU) in Krakau. Seit 1989 ist er Ehrenmitglied (Honorary Fellow) der Royal Society of South Africa.[1] Für 2018 wurde ihm die Royal Medal zugesprochen.

Seine Ehefrau starb an Krebs. Wolpert veröffentlichte 2008 ein Buch über Depression.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Honorary Fellows. Royal Society of South Africa, abgerufen am 13. April 2020.