Libiąż

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Libiąż
Wappen von Libiąż
Libiąż (Polen)
Libiąż
Libiąż
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Powiat: Chrzanów
Fläche: 35,88 km²
Geographische Lage: 50° 6′ N, 19° 19′ OKoordinaten: 50° 6′ 13″ N, 19° 18′ 56″ O
Höhe: 310 m n.p.m
Einwohner: 17.316
(30. Jun. 2014)[1]
Postleitzahl: 32-590
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: KCH
Wirtschaft und Verkehr
Straße: A4 KrakauKattowitz
Nächster int. Flughafen: Krakau-Balice
Gmina
Gminatyp: Stadt- und Landgemeinde
Gminagliederung: 2 Schulzenämter
Fläche: 57,20 km²
Einwohner: 22.716
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 397 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1203043
Verwaltung (Stand: 2008)
Bürgermeister: Jacek Latko
Adresse: ul. Działkowa 1
32-590 Libiąż
Webpräsenz: www.libiaz.pl



Libiąż ist eine polnische Stadt und Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde im Powiat Chrzanowski in der Woiwodschaft Kleinpolen, etwa 40 km westlich von Krakau und sieben Kilometer nördlich von Auschwitz gelegen, mit rund 17.500 Einwohnern. Mit Abstand wichtigster Wirtschaftsfaktor und gleichzeitig bedeutender Arbeitgeber, auch für die umliegende Gemeinden ist das Steinkohlebergwerk Janina.

Blick auf das Steinkohlebergwerk Janina, 2006

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Stadt- und Landgemeinde (gmina miejsko-wiejska) gehören neben der Stadt Libiąż die Gemeinden Gromiec und Żarki.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Libiąż – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), archiviert vom Original am 7. Dezember 2014, abgerufen am 3. Dezember 2014.