Lilian Faschinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lilian Faschinger (* 29. April 1950 in Tschöran, Kärnten) ist eine österreichische Schriftstellerin und literarische Übersetzerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lilian Faschinger studierte von 1969 bis 1975 Anglistik und Geschichte an der Karl-Franzens-Universität Graz, wo sie bis 1992 am Institut für Anglistik als Vertragsassistentin und Lehrbeauftragte arbeitete. 1979 promovierte sie in englischer Literaturwissenschaft. Seit 1992 ist sie als Schriftstellerin und literarische Übersetzerin tätig. Internationale Beachtung fand sie mit ihrem Roman Magdalena Sünderin, der 1995 erschien und in 17 Sprachen übersetzt wurde. Sie lebt in Wien.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Selbstauslöser. Lyrik und Kurzprosa. Graz: Leykam, 1983
  • Die neue Scheherazade. Roman. München: List, 1986
  • Lustspiel. Roman. München: List, 1989
  • Frau mit drei Flugzeugen. Erzählungen. Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1993
  • Ortsfremd. Gedichte. Baden-Baden, 1994
  • Sprünge. Kurzgeschichten. Graz: Leykam, 1994
  • Magdalena Sünderin. Roman. Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1995
  • Wiener Passion. Roman. Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1999
  • Paarweise. Acht Pariser Episoden. Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2002
  • Stadt der Verlierer. Roman. München: Hanser, 2007
  • Die Unzertrennlichen. Roman. Wien: Zsolnay, 2012

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Janet Frame: Auf dem Maniototo Roman. Übers. a. d. Amerikan.: Lilian Faschinger, Thomas Priebsch. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1986
  • Gertrude Stein: The Making of Americans. Geschichte vom Werdegang einer Familie. 1906-1908. Übers. a. d. Amerikan.: Lilian Faschinger, Thomas Priebsch. Klagenfurt: Ritter, 1989
  • Mohammed Mrabet, Paul Bowles: El Limón Hrsg.: Paul Bowles, Übers. a. d. Engl.: Lilian Faschinger, Thomas Priebsch. Graz, Wien: Droschl, 1990
  • Paul Bowles: Tagebuch Tanger 1987-1989. Übers. a. d. Amerikan.: Lilian Faschinger, Thomas Priebsch. Graz, Wien: Droschl, 1991
  • Richard Stern: Charleys Vermächtnis. 18 Stories. Erzählungen. Übers. a. d. Amerikan.: Lilian Faschinger. Salzburg, Wien: Residenz, 1992
  • Elizabeth Smart: An der Grand Central Station setzte ich mich hin und weinte Roman. Übers. a. d. Amerikan.: Lilian Faschinger. Salzburg, Wien: Residenz, 1993
  • Janet Frame: Ein Engel an meiner Tafel Autobiographischer Roman. Übers. a. d. Amerik.: Lilian Faschinger. München: Piper, 1993
  • John Banville: Athena Übers. a. d. Engl.: Lilian Faschinger. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1996. ISBN 3-462-02564-3

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985 Ernst-Willner-Stipendium des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs
  • 1986 Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
  • 1990 Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzer
  • 1991 Romstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1992 Reisestipendium der Stadt Graz
  • 1993 Künstlerstipendium der Stadt Baden-Baden
  • 1997 Literaturpreis des Landes Steiermark
  • 1998 und 2008 Max Kade Writer am Dickinson College, PA, USA
  • 2001 Distinguished Visiting Professor am Dartmouth College, NH, USA
  • 2002 Writer in Residence am Deutschen Haus der New York University, New York City, NY, USA
  • 2003 Max Kade Writer an der Washington University in St.Louis, MO, USA
  • 2008 Friedrich-Glauser-Preis - Bester Roman für Stadt der Verlierer. Hanser, München 2007
  • 2010 Großer Kulturpreis des Landes Kärnten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]