Lina von Perbandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lina von Perbandt (* 25. Mai 1836 auf Rittergut Langendorf, Ostpreußen; † 1884) war eine deutsche Landschaftsmalerin.

Von Perbandt war zunächst Schülerin von August Behrendsen in Königsberg, später Privatschülerin von Eugen Dücker, der an der Königlich-Preußischen Kunstakademie in Düsseldorf seit 1872 Landschaftsmalerei lehrte. Ihr Werk widmete sie überwiegend der Darstellung von Landschaften. Sie bereiste Deutschland und die Schweiz und lebte in Düsseldorf.[1] Auch in Berlin (1866/1884) und München (1869) stellte sie aus.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lina von Perbandt, in Biographisches Künstler-Lexikon der Gegenwart: die bekanntesten Zeitgenossen auf dem Gesamtgebiet der bildenden Künste aller Länder mit Angabe ihrer Werke, Hermann Alexander Müller (Hrsg.), Leipzig, 1882, S. 411