Lison (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lison
Der Lison südöstlich von Cussey-sur-Lison

Der Lison südöstlich von Cussey-sur-Lison

Daten
Gewässerkennzahl FRU2610580
Lage Frankreich, Region Bourgogne-Franche-Comté
Flusssystem Rhône
Abfluss über Loue → Doubs → Saône → Rhône → Mittelmeer
Quelle im Gemeindegebiet von Nans-sous-Sainte-Anne
46° 57′ 56″ N, 6° 0′ 41″ O
Quellhöhe ca. 400 m[1]
Mündung im Gemeindegebiet von Châtillon-sur-Lison in die LoueKoordinaten: 47° 4′ 20″ N, 5° 59′ 14″ O
47° 4′ 20″ N, 5° 59′ 14″ O
Mündungshöhe 290 m[1]
Höhenunterschied ca. 110 m
Länge 25 km[2]
Der Lison etwa 150 m unterhalb seiner Quelle

Der Lison etwa 150 m unterhalb seiner Quelle

Der Lison ist ein Fluss in Frankreich im Doubs in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Er entspringt im Gemeindegebiet von Nans-sous-Sainte-Anne einer ergiebigen Karstquelle und mündet bei Châtillon-sur-Lison von links und Süden in die Loue.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Source du Lison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Karstquelle des Lison

Die Source du Lison (dt. Quelle des Lison) ist eine starke Karstquelle bei Nans-sous-Sainte-Anne, die im Mittel 5.350 l/s und auch bei Trockenheit noch nahezu 600 l/s Wasser schüttet. Das Quellwasser strömt aus einem riesigen Höhlenportal unterhalb einer Felswand und stürzt danach einen Wasserfall herab. Die Quelle wird unterirdisch gespeist teils vom Ruisseau Château-Renaud, teils vom Lizon Supérieur, die beide weiter oberhalb im Einzugsgebiet von der Oberfläche verschwinden und versickern.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lison entwässert generell in Richtung Norden und mündet nach 25[2] Kilometern im Gemeindegebiet von Châtillon-sur-Lison von links in die Loue. Das Einzugsgebiet des Lison ist ein Naturschutzgebiet im Rahmen des Natura2000-Projektes und unter den Codes FR4301297 und FR4312011 registriert.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der bedeutendste Nebenfluss des Lison ist der Todeur, der ihm von links bei Myon zuläuft.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lison – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Lison auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 18. September 2009, gerundet auf volle Kilometer.