Liste der Baudenkmäler in Mömbris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen von Mömbris

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler in dem unterfränkischen Markt Mömbris zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1] Diese Liste gibt den Fortschreibungsstand vom 15. April 2020 wieder und enthält 86 Baudenkmäler.

Baudenkmäler nach Gemeindeteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mömbris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Markt 5
(Standort)
Pfarrhaus Zweigeschossiger massiver Walmdachbau, 18./19. Jahrhundert D-6-71-143-1 Pfarrhaus
weitere Bilder
Am Markt 12
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges giebelständiges Fachwerkhaus mit Halbwalmdach, um 1800 D-6-71-143-2 Wohnhaus
weitere Bilder
Nähe Bahnhofstraße
(Standort)
Alte Ölmühle Eingeschossiger Fachwerkbau auf Bruchsteinsockel mit Satteldach und Wasserrad, 1780; 1977 versetzt und am Parkplatz wiederaufgebaut; mit Ausstattung D-6-71-143-3 Alte Ölmühle
weitere Bilder
Nähe Bahnhofstraße
(Standort)
Schmiede Haustein und Fachwerk, mit Satteldach, 1793; 1977 versetzt und am Parkplatz wiederaufgebaut; mit Ausstattung D-6-71-143-3 Schmiede
weitere Bilder
Am Klingergraben
(Standort)
Bildstockkopf 1585

nicht nachqualifiziert, im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht kartiert

D-6-71-143-20 Bildstockkopf
weitere Bilder
Friedhofstraße 2
(Standort)
Bauernhof, Wohnhaus Zweigeschossiges giebelständiges Fachwerkhaus, Erdgeschoss zum Teil massiv D-6-71-143-4 Bauernhof, Wohnhaus
Friedhofstraße 2
(Standort)
Bauernhof, Scheune Fachwerkbau mit Halbwalmdach und massivem Stallteil, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-71-143-4 BW
Friedhofstraße 28
(Standort)
Bauernhof, Wohnhaus Zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, 18. Jahrhundert D-6-71-143-5 Bauernhof, Wohnhaus
weitere Bilder
Friedhofstraße 28
(Standort)
Fachwerkscheune Mit Satteldach und massivem Stallteil und Keller, bezeichnet „1787“ D-6-71-143-5 Fachwerkscheune
weitere Bilder
Hauptstraße 2
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges, giebelständiges Fachwerkhaus auf Bruchsteinsockel mit Halbwalmdach, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-71-143-6 Wohnhaus
Johannesberger Straße 1
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Cyriakus Saalbau mit eingezogenem Chor, Dachreiter, 1782/83; mit Ausstattung

Mit bauzeitlichen Stützmauern zur Straße

D-6-71-143-7 Katholische Pfarrkirche St. Cyriakus
weitere Bilder
Johannesberger Straße 4
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges giebelständiges Fachwerkhaus mit Satteldach, 1730 D-6-71-143-8 Wohnhaus
weitere Bilder
Johannesberger Straße 26
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Halbwalmdach, um 1800 D-6-71-143-9 Wohnhaus
weitere Bilder
Am Kreuz
(Standort)
Kreuzigungsgruppe Kruzifix im Dreinageltypus, seitlich Maria und Johannes Ev., jeweils auf Inschriftensockeln, Sandstein, bez. 1866 D-6-71-143-18 Kreuzigungsgruppe
weitere Bilder
Nähe Markt
(Standort)
Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Krieges 1870/71 In Form eines Kruzifixes, Rotsandstein, späthistoristisch, um 1875 D-6-71-143-88 Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Krieges 1870/71
weitere Bilder
Rappacher Weg 14
(Standort)
Bildstock, sogenanntes Totenhellchen Inschriftensockel mit rundem Schaft und Muschelnische, Aufsatz mit Kreuzigung, Sandstein, bezeichnet „1766“ D-6-71-143-10 Bildstock, sogenanntes Totenhellchen
weitere Bilder
Rote Hohle 1
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, zum Teil verkleidet, frühes 19. Jahrhundert D-6-71-143-11 Wohnhaus
Rote Hohle 2
(Standort)
Fachwerkkapelle St. Anna Mit Satteldach und rundbogiger Tür, bezeichnet „1619“ D-6-71-143-12 Fachwerkkapelle St. Anna
weitere Bilder
Rote Hohle 5; Rote Hohle 7
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, frühes 19. Jahrhundert D-6-71-143-13 Wohnhaus
Rote Hohle 11; Rote Hohle 13; Rote Hohle 15
(Standort)
Dreiflügelanlage Aus drei zweigeschossigen Satteldachbauten, Fachwerk (Nr. 11 verputzt), erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-71-143-14 Dreiflügelanlage
Östlich, unterhalb vom Friedhof: Reste der Burg Mömbris; die Womburg ist heute nahe Schimborn lokalisiert
(Standort)
Ehemals für Burgstall der Womburg gehalten, heute Burgstall Burg Mömbris 13./14. Jahrhundert; als Burg Mömbris identifiziert

nicht nachqualifiziert, im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht kartiert

D-6-71-143-17 BW
Steinhohle 2
(Standort)
Bildstock Runder Schaft mit Nischenaufsatz, darin Keramikpietà, Sandstein, 1775; in Fassade eingemauert D-6-71-143-15 Bildstock
weitere Bilder
Steinhohle 4
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Satteldachbau, Fachwerk, auf hohem Sockel, 18. Jahrhundert D-6-71-143-16 Wohnhaus
weitere Bilder
Johannesberger Straße; Weg zum Gickelstanz
(Standort)
Wegkreuz Inschriftensockel mit Kruzifix, Sandstein, 19. Jahrhundert D-6-71-143-19 Wegkreuz
weitere Bilder

Brücken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Wendelinusstraße 6
(Standort)
Bildstock Mit Keramikpietà, aus Rotsandstein, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-71-143-21 Bildstock
Wendelinusstraße 15
(Standort)
Gemeindebackhaus Kleiner massiver Satteldachbau mit Fachwerkgiebel, 1856 D-6-71-143-83 Gemeindebackhaus
weitere Bilder
Wendelinusstraße 21
(Standort)
Kapelle St. Wendelin Fachwerk mit polygonalem Chorschluss und Dachreiter, wohl 18. Jahrhundert D-6-71-143-22 Kapelle St. Wendelin
weitere Bilder
Wohnstädter Weg 2
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges giebelständiges Fachwerkhaus, bezeichnet „1803“ D-6-71-143-23 Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnstädter Weg 2
(Standort)
Scheune Fachwerkbau, zum Teil massiv, mit Satteldach, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-71-143-23 BW

Daxberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Glasbergstraße 10
(Standort)
Wohnhaus Giebelständiges Fachwerkhaus auf hohem Sockelgeschoss mit Krüppelwalmdach, frühes 19. Jahrhundert D-6-71-143-24 Wohnhaus
weitere Bilder
Glasbergstraße 12a
(Standort)
Kapelle Bruchsteinbau mit Dachreiter, 1858/59; Wiedereinweihung 1988 D-6-71-143-25 Kapelle
weitere Bilder
Glasbergstraße 16
(Standort)
Katholische Filialkirche Kreuzerhöhung Bruchsteinbau (zum Teil verputzt) mit Satteldach und Glockenturm, um 1935 D-6-71-143-26 Katholische Filialkirche Kreuzerhöhung
weitere Bilder

Dörnsteinbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Heiligenwald; Flurabteilung Heiligenwald, am Weg nach Oberschur
(Standort)
Bildhäuschen Kleiner Massivbau mit Satteldach D-6-71-143-30 Bildhäuschen
weitere Bilder
Beim Sportplatz Daxäcker
(Standort)
Bildstock 1970 erneuert D-6-71-143-28 Bildstock
weitere Bilder
Flurabteilung Naßacker
(Standort)
Bildstock Auf Inschriftenpfeiler Satteldachaufsatz mit reliefiertem Kruzifix in Nische, Sandstein, bez. 1604 D-6-71-143-29 Bildstock
weitere Bilder
Spessartstraße 13
(Standort)
Wohnstallhaus Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, um 1800 D-6-71-143-27 Wohnstallhaus

Großhemsbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Tränkweg; zwischen Groß- und Kleinhemsbach
(Standort)
Bildstock Vierkantschaft mit Aufsatz, darin Relief der Kreuzigung, Sandstein, 17. Jahrhundert D-6-71-143-32 Bildstock
weitere Bilder
Hemsbach 17
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Wendelin Unverputzter Bruchsteinbau mit Satteldach und Dachreiter, neugotisch, 1924 D-6-71-143-31 Katholische Filialkirche St. Wendelin
weitere Bilder

Gunzenbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hofackerstraße; südlicher Ortseingang
(Standort)
Bildstock Schaft mit verschließbarer Nische, roter Sandstein, 1909 D-6-71-143-38 Bildstock
weitere Bilder
Eichwaldstraße 20
(Standort)
Wohnstallhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Scheunenbzw. Stallteil, bezeichnet „1809“ D-6-71-143-33 Wohnstallhaus
weitere Bilder
Große Wiese 3
(Standort)
Bauernhof, Wohnhaus Zweigeschossiger Fachwerkbau mit Satteldach und eingeschossigem Anbau, bezeichnet [Anm. 2] D-6-71-143-34 Bauernhof, Wohnhaus
weitere Bilder
Große Wiese 3
(Standort)
Bauernhof, Scheune , Satteldachbau, zum Teil Fachwerk, um 1800 D-6-71-143-34 BW
Hofackerstraße 5
(Standort)
Wegkreuz Inschriftensockel mit Kreuz und Korpus, Sandstein, bezeichnet „1870“ D-6-71-143-37 Wegkreuz
weitere Bilder
Hörsteiner Straße 5
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Michael Saalbau mit eingezogenem Chor, neugotisch, 1893; mit Ausstattung D-6-71-143-35 Katholische Pfarrkirche St. Michael
weitere Bilder
Hörsteiner Straße 2
(Standort)
Bildstock 1719 D-6-71-143-35 Bildstock
weitere Bilder
Hörsteiner Straße 22
(Standort)
Bildstock Gemauertes und verputztes Hellchen, mit rundbogiger Nische, um 1850 D-6-71-143-36 Bildstock
weitere Bilder
Schutzweg 1
(Standort)
Erdgeschossiges gestelztes Fachwerkhaus Erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-71-143-85 Erdgeschossiges gestelztes Fachwerkhaus

Heimbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Futterwiese; an der Heimbacher Einfahrt
(Standort)
Bildstock Vierkantschaft mit häuschenähnlichem Aufsatz, darin Kreuzigungsrelief, Sandstein, bezeichnet „1585“ D-6-71-143-40 Bildstock
weitere Bilder
Heimbach 12
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Krüppelwalmdach, bezeichnet „1793“ D-6-71-143-39 BW
In Heimbach; Ortseingang
(Standort)
Wegkreuz Inschriftensockel mit weit überstehender Platte, Kreuz mit gusseisernem Korpus, bezeichnet „1899“ D-6-71-143-41 Wegkreuz
weitere Bilder

Hohl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bei Sachsenhäuser Straße 1
(Standort)
Fachwerkkapelle Mit Satteldach und Glockenstühlchen, 1721, renoviert 1887/1961 D-6-71-143-42 Fachwerkkapelle
weitere Bilder
Johann-Fath-Straße 20
(Standort)
Bildstock Vierkantschaft (erneuert) mit Häuschenaufsatz, darin Kreuzigungsrelief, Sandstein, Anfang 17. Jahrhundert D-6-71-143-43 Bildstock
weitere Bilder

Kleinhemsbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hemsbach 110
(Standort)
Kapelle Kleiner Fachwerkbau mit Satteldach und Dachreiter, 1756, 1962/63 (versetzt) D-6-71-143-44 Kapelle
weitere Bilder

Königshofen an der Kahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Böhmerlandstraße; Ortseingang
(Standort)
Bildstock Gefaster Vierkantschaft (gekürzt), Häuschenaufsatz mit Kreuzigungsrelief, Sandstein, bezeichnet „1630“ D-6-71-143-46 Bildstock
weitere Bilder
Untere Kirchgasse 10
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Wendelin Saalbau mit eingezogenem Chor, neugotisch, 1872; mit Ausstattung D-6-71-143-45 Katholische Pfarrkirche St. Wendelin
weitere Bilder

Mensengesäß[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Linkes Oberfeld
(Standort)
Hüttenberger Kapelle Kleiner Massivbau mit polygonalem Chor, frühes 19. Jahrhundert

Rest des zugehörigen Hofgutes Hüttenberg sichtbar

D-6-71-143-47 Hüttenberger Kapelle
weitere Bilder
Linkes Oberfeld; bei der Hüttenberger Kapelle
(Standort)
Bildstock 1757 D-6-71-143-47 Bildstock
weitere Bilder
Hüttenberger Straße 25
(Standort)
Bildstock Runder Schaft mit vierseitigem Aufsatz, Sandstein, 1679 D-6-71-143-50 Bildstock
weitere Bilder
Hanfwiesenstraße, gegenüber Haus Nr. 18
(Standort)
Bildstock Auf Inschriftenpostament eckige Säule, darüber Laterne mit zeltdachartigem Aufsatz mit flachen Bildnischen und reliefierten Kreuzen, Sandstein, bez. 1720, von Hüttenberger Straße 34 versetzt in die Hanfwiesenstraße D-6-71-143-51 Bildstock
Kirchpfädchen
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Bildstock Reste

nicht nachqualifiziert, im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht kartiert

D-6-71-143-52
Flurabteilung Auf den Hohen Birken am Weg zum Hof Hauenstein
(Standort)
Bildstock Auf Inschriftensockel kurze Säule mit geschwungenem Volutenaufsatz mit reliefiertem Kruzifix, Sandstein, bez. 1797 D-6-71-143-53 Bildstock
weitere Bilder
Hanfwiesenstraße 10
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges giebelständiges Fachwerkhaus, Obergeschoss leicht vorkragend, 1757 D-6-71-143-48 Wohnhaus
weitere Bilder
Hüttenberger Straße 20
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges giebelständiges Fachwerkhaus mit Satteldach, um 1800 D-6-71-143-49 Wohnhaus
weitere Bilder

Molkenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hörsteiner Weg; Wegkreuzung Molkenberg/Hemsbach
(Standort)
Bildstock Gefaster Vierkantschaft mit rundbogigem Aufsatz, Pietà, Sandstein, 19. Jahrhundert D-6-71-143-55 Bildstock
weitere Bilder
Molkenberg; vor Nr. 17
(Standort)
Wegkreuz Inschriftensockel mit Kreuz, Korpus Gusseisen, bezeichnet „1892“ D-6-71-143-54 Wegkreuz
weitere Bilder

Niedersteinbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Alzenauer Straße, gegenüber dem Bahnhof
(Standort)
Bildstock, sogenanntes Meineidkreuz Auf Inschriftensockel vierseitiger Giebeldachaufsatz mit flachen Heiligenreliefs, Sandstein, 17. Jh. D-6-71-143-57 Bildstock, sogenanntes Meineidkreuz
weitere Bilder
Am Tannenberg 2
(Standort)
Bauernhof, Wohnhaus Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, um 1800 D-6-71-143-58 Bauernhof, Wohnhaus
weitere Bilder
Am Tannenberg 2
(Standort)
Bauernhof, Scheune Fachwerkbau mit Satteldach, um 1800 D-6-71-143-58 BW
Am Tannenberg 2
(Standort)
Bauernhof, Kleintierstall Bruchsteinbau mit Satteldach, um 1800 D-6-71-143-58 BW
Rohrwiesen; in den Kahlwiesen; sog. Schulweg nach Strötzbach
(Standort)
Bildstock Hochrechteckiger Inschriftensockel mit rundem Schaft und vierseitigem Aufsatz, Kreuzigungsrelief und eisernem Bekrönungskreuz, Sandstein, 1757 D-6-71-143-63 Bildstock
Dörnsteinbacher Straße 6 a
(Standort)
Säulenbildstock Würfelsockel mit weit überstehender Platte, runder Schaft und vierseitiger Aufsatz mit Kreuzigungsrelief, Sandstein, 18. Jahrhundert; wurde von der Borngasse an den ursprünglichen Standort in der Alzenauer Straße unterhalb des Feuerwehrhauses versetzt D-6-71-143-62 Säulenbildstock
weitere Bilder
Borngasse 5
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Satteldach, um 1800 D-6-71-143-59 Wohnhaus
Borngasse 17
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges giebelständiges Fachwerkhaus, frühes 19. Jahrhundert D-6-71-143-60 Wohnhaus
Borngasse 25; Borngasse 27
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus, spätes 18. Jahrhundert D-6-71-143-61 Wohnhaus
Alzenauer Straße 26
(Standort)
Backofen Quadratisch mit zeltartigem Dach, Feldstein, unverputzt, 19. Jahrhundert D-6-71-143-56 Backofen

Rappach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Köhlersfeld auf der Höhe; Rappacher Höhe
(Standort)
Bildstock, sogenanntes Edelmannshellchen Vierkantschaft mit Inschrift, Häuschenaufsatz mit Kreuzigungsrelief, bezeichnet „1585“ D-6-71-143-67 Bildstock, sogenanntes Edelmannshellchen
weitere Bilder
Hinter der Mark; Rappacher Höhe
(Standort)
Bildstock Hochrechteckiger Sockel mit rundem Schaft und vierseitigem Aufsatz, roter Sandstein, 1711, 1963 D-6-71-143-68 Bildstock
weitere Bilder
Rappach 35
(Standort)
Bildstock 1738, mit Grotte, bezeichnet „1837“ D-6-71-143-64 Bildstock
weitere Bilder
Rappach 56
(Standort)
Bildstock, sogenanntes Totenhellchen Inschriftensockel mit rundem Schaft und Muschelnische, Aufsatz mit Kreuzigung, Sandstein, bezeichnet „1766“ D-6-71-143-66 Bildstock, sogenanntes Totenhellchen
weitere Bilder
Auf der Höhe
(Standort)
Wegkreuz Sockel mit Sandsteinkreuz und gusseisernem Korpus, an der Basis das Eiserne Kreuz, 19. Jahrhundert D-6-71-143-65 Wegkreuz
weitere Bilder

Reichenbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Mühlberg 2 vor der Schule
(Standort)
Wegkreuz Sockel mit weit überstehender Platte, darauf Sandsteinkreuz mit Korpus, bezeichnet „1845“ D-6-71-143-69 Wegkreuz
weitere Bilder
Biesig; Gunzenbacher Weg
(Standort)
Bildstock Sockel mit gefastem Vierkantschaft und vierseitigem Aufsatz mit Reliefs, Sandstein und Gusseisen, neugotisch, bezeichnet „1892“ D-6-71-143-86 Bildstock
weitere Bilder
Früherer Standort: Einmündung nach Daxberg an der ST 2309
(Standort)
Wegkreuz 1780

nicht nachqualifiziert, im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht kartiert

D-6-71-143-70 Wegkreuz

Rothengrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Rothengrund 33
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Satteldach, bezeichnet „1835“ D-6-71-143-71 Wohnhaus
weitere Bilder

Schimborn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Untere Ebenung; Untere Ebenung 16a
(Standort)
Bildstock, sogenanntes Neuhellchen Mit Keramik-Pietà, Sandstein, 16./17. Jahrhundert D-6-71-143-78 Bildstock, sogenanntes Neuhellchen
Kahlgrundstraße 26
(Standort)
Bildstock Gemauerter Schaft mit rundbogigem Nischenaufsatz, 18./19. Jahrhundert D-6-71-143-72 Bildstock
weitere Bilder
Kahlgrundstraße 48
(Standort)
Bildstock Inschriftensockel mit überstehender Platte, bezeichnet „1745“, Vierkantschaft, bezeichnet „1822“, rundbogiger Nischenaufsatz, 19. Jahrhundert D-6-71-143-73 Bildstock
weitere Bilder
Kahlgrundstraße 70
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Krüppelwalmdach, bezeichnet „1786“ D-6-71-143-74 Wohnhaus
weitere Bilder
Kahlgrundstraße 77
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Halbwalmdach, Mitte 18. Jahrhundert D-6-71-143-75 Wohnhaus
weitere Bilder
Kahlgrundstraße 77
(Standort)
Scheune Massiver Ziegelbau mit Satteldach, Anfang 19. Jahrhundert D-6-71-143-75 BW
Kapellenweg
(Standort)
Feldkreuz Kruzifix auf quaderförmigem Inschriftensockel, Viernageltypus, Sandstein, bez. 1878 D-6-71-143-79 Feldkreuz
weitere Bilder
Marienstraße 1a, im Friedhof
(Standort)
Pietà 1700 D-6-71-143-77 Pietà
weitere Bilder
Klosterweg 2
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere Saalbau mit eingezogenem Polygonalchor, neugotisch, von 1875; mit Ausstattung D-6-71-143-76 Katholische Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere
weitere Bilder

Strötzbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kreuzgasse; Ecke Dellersweg
(Standort)
Fachwerkkapelle (Pesthellchen) Kleiner Bau mit Satteldach, um 1650 D-6-71-143-81 Fachwerkkapelle (Pesthellchen)
weitere Bilder
Kreuzgasse 9
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Krüppelwalmdach, bezeichnet „1807“ D-6-71-143-80 Wohnhaus
Mühlweg 21/23
(Standort)
Strötzbacher Mühle Doppelmühle mit mittelschlächtigem Wasserrad, Mühlengebäude, zweigeschossiger Fachwerkbau, 18. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert in Querrichtung mit Backsteinanbau erweitert D-6-71-143-87 Strötzbacher Mühle
weitere Bilder

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.
  2. 1812

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Baudenkmäler in Mömbris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien