Liste der Brunnen in Koblenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Stadt Koblenz

Diese Liste der Brunnen in Koblenz soll einen Überblick über vorhandene und abgebaute Brunnen in der Stadt Koblenz geben. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wird aber fortwährend ergänzt.

Brunnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Standort Anlass Errichtet/

Eingeweiht

Entwurf/

Künstler

Bild
Brunnen Am Plan Am Plan Anschluss an die erste Wasserleitung von 1786 1806 Georg Kirn, Pionierhauptmann und kurfürstlicher Hofbrunnenmeister Brunnen Am Plan
Dähler Born Ehrenbreitstein Heilwasserquelle 1820 (Brunnhaus) Brunnen Am Plan
Clemensbrunnen Deinhardplatz vor dem Theater Anschluss an die erste Wasserleitung von 1786 23. November 1791 Clemensbrunnen
Kastorbrunnen Vorplatz Kastorkirche Erinnerung an den Russlandfeldzug 1812 Napoleons I.
Anschluss an die erste Wasserleitung von 1786
1812 Koblenzer Bildhauer Rauch Kastorbrunnen
Schängelbrunnen Im "Hof" des Rathauses der Stadt Koblenz Gewidmet dem Heimatdichter Josef Cornelius 15. Juni 1941 Carl Burger, Mayen Schängelbrunnen
Historiensäule Görresplatz 2000-Jahr-Feier der Stadt 1992, fertiggestellt am 1. Juni 2000 Jürgen Weber (Bildhauer) Historiensäule
Pegelbrunnen Kapuzinerplatz Zur Erinnerung an historische Hochwasserstände 13. April 2011 Martin Reinhardt Koblenz, Pegelbrunnen (2015-09-15 3841 Sp)
Schönbornbrünnchen Am Fuße des Kimmelbergs in Metternich Quelle der ersten kurfürstlichen Wasserleitung nach Koblenz 1783–1786 Georg Kirn, Pionierhauptmann und kurfürstlicher Hofbrunnenmeister
Brunnen zur Stadtentwicklung Münzplatz 2000-Jahr-Feier der Stadt Münzplatz
Weinbrunnen Rheinanlagen, in der Nähe des Weindorfs Ersatz für das nach Protesten abgebaute Ehrenmal des Deutschen Weins (zur Reichsausstellung Deutscher Wein 1925 erbaut) 1928, 1962 abgebaut, 2013 erfolgte Wiederaufstellung Carl Burger Weinbrunnen
Barbara-Denkmal Friedrich-Ebert-Ring, in der Nähe der Festhalle Zur Erinnerung an die Toten des Rheinischen Feldartillerie Regiments Nr. 8 06.10.1907, 1956 abgerissen, 1982 wiederentdeckt, Ende 2014 wiederaufgebaut Georg Schreyögg, München

Abgebaute oder zerstörte Brunnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Standort Anlass Errichtet/

Eingeweiht

Entwurf/

Künstler

Verbleib Bild
Neugotisches Brunnenhaus Feste Kaiser Franz Künstlerisch ausgestalteter Brunnen der Festungsanlage vor 1823, gegossen in der Sayner Hütte Ferdinand Nebel unbekannt, vermutlich während der Entfestigung 1920 beseitigt
Schloßbrunnen Schloßplatz, in Richtung Neustadt Zur Erinnerung an den 25jährigen Aufenthalt der Kaiserin Augusta in Koblenz[1] 1875 unbekannt 1934 beim Bau der Thingstätte beseitigt Schloßbrunnen
Muschelbrunnen Rheinanlagen unbekannt, im Lützeler Volkspark aufgestellt ca. 1936, nach 1950 in den Rheinanlagen unbekannt 2009 wegen BUGA abgebaut, Wiederaufstellung fraglich Muschelbrunnen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kampmann, S. 111.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helmut Kampmann: Wenn Steine reden. Gedenktafeln und Erinnerungsplatten in Koblenz. Fuck-Verlag, Koblenz 1992, ISBN 3-9803142-0-0
  • Peter Brommer, Peter Kleber, Achim Krümmel: Koblenz in der Rückblende. Fotografischer Streifzug durch die Jahre 1862 bis 1945. Görres, Koblenz 2004, ISBN 3-935690-34-7.