Liste der Städte in Äthiopien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte von Äthiopien

Die Liste der Städte in Äthiopien bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren Städte des ostafrikanischen Staates Äthiopien.

Die Tabelle enthält die Städte mit mehr als 40.000 Einwohnern (nach der Projektion für das Jahr 2016 aufgrund der Ergebnisse der Volkszählung von 2007), die Ergebnisse der Volkszählungen vom 9. Mai 1984, 11. Oktober 1994, 28. Mai 2007[1] sowie eine Schätzung der Zentralen Statistikagentur für das Jahr 2016[2]. Aufgeführt ist auch die Verwaltungseinheit (Region, ggf. Zone und Wordeda), zu der die Stadt gehört. Die Hauptstadt Addis Abeba sowie die Stadt Dire Dawa sind selbständig und gehören keinem Bundesstaat an.

Die Einwohnerzahlen beziehen sich auf die eigentliche Stadt ohne Vorortgürtel.[3]

Rang Name Volkszählung
1984
Volkszählung
1994
Volkszählung
2007
Schätzung
2016
Region
(Zone/Woreda)
1. Addis Ababa 1.412.575 2.112.737 2.739.551 3.352.000 Addis Abeba
2. Gondar 80.886 112.249 207.044 341.991 Amhara (Semien Gondar)
3. Mek’ele 61.583 96.938 215.914 340.859 Tigray (Mekele Special Zone)
4. Adama 76.284 127.842 220.212 338.940 Oromiya (Adama Special Zone)
5. Hawassa 36.169 69.169 157.139 318.618 Süden (Hawassa Special Zone)
6. Bahir Dar 54.800 96.140 155.428 297.794 Amhara (Bahir Dar Special Zone)
7. Dire Dawa 98.104 164.851 233.224 285.000 Dire Dawa
8. Dese 68.848 97.314 120.095 198.428 Amhara (Debub Wollo)
9. Jimma 60.992 88.867 120.960 186.148 Oromiya (Jimma Special Zone)
10. Jijiga 23.183 56.821 125.876 164.321 Somali (Jijiga)
11. Shashamane 31.531 52.080 100.454 154.587 Oromiya (Mirab Arsi)
12. Bishoftu 51.143 73.372 99.928 153.847 Oromiya (Misraq Shewa)
13. Soddo 24.592 36.287 76.050 153.322 Süden (Wolayita Zone)
14. Arba Minch 23.032 40.020 74.879 151.013 Süden (Gamo Gofa Zone)
15. Hosaena 15.167 31.701 69.995 141.352 Süden (Hadiya Zone)
16. Harar 62.160 76.378 99.368 133.000 Harar
17. Dilla 23.936 33.734 59.150 119.276 Süden (Gedeo Zone)
18. Nek'emte 28.824 47.258 75.219 115.741 Oromiya (Misraq Welega)
19. Debre Birhan 25.753 38.717 65.231 107.827 Amhara (Semiem Shewa)
20. Assela 36.720 47.391 67.269 103.522 Oromiya (Arsi)
21. Debre Mark'os 39.808 49.297 62.497 103.263 Amhara (Misraq Gojjam)
22. Kombolcha 15.782 39.466 58.667 96.968 Amhara (Debub Wollo)
23. Debre Tabor 55.596 91.968 Amhara (Debub Gondar)
24. Adigrat 16.262 37.417 57.588 90.658 Tigray (Misraqawi Tigray)
25. Woldiya 15.690 24.533 46.139 76.331 Amhara (Semien Wollo)
26. Sebeta 49.331 75.929 Oromiya (Debub Mirab Shewa)
27. Burayu .. 48.876 75.232 Oromiya (Burayu Special Zone)
28. Shire (Inda Selassie) 12.846 25.269 47.284 74.503 Tigray (Semien Mirabawi Tigray)
29. Ambo 17.325 27.636 48.171 74.120 Oromiya (Mirab Shewa)
30. Arsi Negele 13.096 23.512 47.292 72.789 Oromiya (Mirab Arsi/Arsi Negele)
31. Aksum 17.753 27.148 44.647 70.360 Tigray (Mehakelegnaw Tigray)
32. Gambela 18.263 39.022 70.099 Gambela (Agnewak Zone)
33. Bale Robe 44.382 68.294 Oromiya (Bale)
34. Butajira 33.406 67.468 Süden (Gurage Zone)
35. Ziway 43.660 67.162 Oromiya (Misraq Shewa)
36. Adwa 13.823 24.519 40.500 63.759 Tigray (Mehakelegnaw Tigray)
37. Areka 31.408 63.452 Süden (Wolayita Zone/Boloso Sore)
38. Yirgalem 16.003 24.183 30.348 60.260 Süden (Sidama Zone/Dale)
39. Woliso 16.811 25.491 37.878 58.296 Oromiya (Debub Mirab Shewa)
40. Welkite 28.866 58.223 Süden (Gurage Zone)
41. Gode 43.234 56.398 Somali (Gode)
42. Meki .36.252 55.772 Oromiya (Misraq Shewa/Dugda)
43. Negele 11.997 23.997 35.264 54.251 Oromiya (Guji)
44. Alaba Kulito 26.867 54.203 Süden (Halaba Special Woreda)
45. Alamat'a 14.030 26.179 33.214 52.435 Tigray (Debubawi Tigray)
46. Chiro 33.670 51.782 Oromiya (Mirab Hararge)
47. Tapi 24.829 50.065 Süden (Sheka Zone/Yeki)
48. Durame 24.472 49.461 Süden (Kembato Tembaro Zone)
49. Goba 22.963 28.358 32.025 49.309 Oromiya (Bale)
50. Asosa 4.159 11.749 24.214 49.145 Benishangul-Gumuz (Asosa)
51. Bodite 24.133 48.739 Süden (Wolayita Zone/Darnot Gale)
52. Gimbi 30.981 47.674 Oromiya (Mirab Welega)
53. Wukro 30.210 47.611 Tigray (Misraqawi Tigray)
54. Haro Maya 30.728 47.283 Oromiya (Misraq Hararge/Haro Maya)
55. Mizan 23.144 46.642 Süden (Bench Maji Zone/Mizan Aman)
56. Sewula 22.704 45.846 Süden (Gamo Gofa Zone)
57. Modjo 29.547 45.482 Oromiya (Misraq Shewa/Dugda)
58. Denbi Dollo 29.448 45.309 Oromiya (Kerem Welega)
59. Aleta Wondo 22.093 44.544 Süden (Sidama Zone/Aleta Wondo)
60. Metu 28.782 44.296 Oromiya (Illu Aba Bora)
61. Mota 26.177 43.322 Amhara (Misraq Gojjam/Hulet Ej Enese)
62. Fiche 27.493 42.334 Oromiya (Semien Shewa)
63. Finote Selam 25.913 42.882 Amhara (Mirab Gojjam)
64. Hagere Mariyam 27.820 42.801 Oromiya (Borena/Bule Hora)
65. Bonga 20.858 42.097 Süden (Keffa Zone)
66. Kobo 24.867 41.122 Amhara (Semien Wollo/Kobo)
67. Jinka 20.267 41.071 Süden (South Omo Zone/Debub Ari)
68. Dangila 24.827 41.067 Amhara (Awi/Dangila)
69. Degehabur 28.708 30.027 39.182 Somali (Degehabur)
70. Agaro 18.764 23.246 25.258 39.174 Oromiya (Jimma)

Quelle: Zentrale Statistikagentur Äthiopiens

Die kursiv geschriebenen Städte hatten 2007 keine eigene, städtische Woreda (Kreis), sondern gehörten einer Woreda an, zu der auch andere städtische Siedlungen gehörten. Während in den veröffentlichten Daten zur Volkszählung 2007 die Bevölkerungszahl für jede einzelne städtische Siedlung aufgeführt wird, ist dies bei der Projektion für das Jahr 2016 nicht der Fall. Dort wird nur die städtische Bevölkerung für jede Woreda angegeben. Die Zahlen für 2016 sind für diese Orte auf folgende Weise errechnet: Der prozentuale Anteil einer Stadt an der städtischen Bevölkerung im Jahr 2007 wird zur Projektion der städtischen Bevölkerung in dieser Woreda für das Jahr 2016 ins Verhältnis gesetzt (Bsp.: Mota hatte 2007 26.177 Einwohner, 85,56 % der städtischen Bevölkerung der Hulet Ej Enese Woreda (30.594)). Nach der Projektion der Statistikagentur lebten 2016 in dieser Woreda 50.634 Menschen in städtischen Siedlungen, 85.56 % dieser Zahl entspricht 43.222 errechneten Einwohnern für Mota.

Mit Vorortgürtel (Metropolregion oder (en) metro area) wären die Zahlen in der Tabelle deutlich größer. Außerhalb des deutschsprachigen Bereichs gibt man für die Einwohnerzahl einer größeren Stadt manchmal auch einfach die Einwohnerzahl der Metropolregion an, was dann je nach Quelle zu stark unterschiedlichen Zahlen führt, ohne dass man weiss, woher die Diskrepanzen kommen. Im Falle Äthiopiens ist dann auch noch zwischen der eigentlichen Stadt und der Region zu unterscheiden. Oftmals hat der Woreda, in dem die Stadt liegt, denselben Namen wie die eigentliche Stadt.

Noch komplexer wird es bei Dire Dawa, bei Addis Ababa und bei Harar. Die Stadt Dire Dawa hat ähnlich wie Addis Ababa den Status einer verfassten Stadt, wobei das Gebiet der verfassten Stadt Dire Dawa die eigentliche Stadt Dire Dawa umfasst, die innerhalb der (größeren) Woreda Dire Dawa liegt, zu der dann noch eine zweite Woreda Gurgura kommt, die beide dann zusammen die verfasste Stadt Dire Dawa ausmachen. Im Falle von Harar liegt die Stadt innerhalb der ethnischen Region (Bundesstaat) gleichen Namens (Harar (Region)), die nur etwas größer ist als die Stadt Harar. Auch da kommt es zeitweise zu Verwechslungen.

Addis Ababa ist längst mit dem eigenen Speckgürtel zusammengewachsen und hat die Städte und Ortschaften darin geschluckt. Vom Rand der Metropole Addis Ababa bis ins Zentrum sind es schnell 20 Kilometer. Der Bole International Airport von Addis Ababa ist sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und wurde Anfang der 1960er Jahre außerhalb der Stadt angelegt. Inzwischen befindet er sich fast im Stadtzentrum. Während die Stadt wuchs, wuchsen aber die Stadtgrenzen nicht immer mit. Daher wurde eine Spezielle Zone außerhalb von Addis Ababa angelegt, die auch die zusammengewachsenen Stadtteile umfasst, Eigenname Spezielle Zone von Oromia rund um Finfinne herum. (Finfinne ist die Bezeichnung der Stadt Addis Ababa durch die Ethnie der Oromo, auf deren Gebiet Oromia Addis Ababa liegt.) Diese Spezielle Zone von Oromia rund um Finfinne herum weist eine unbekannte Einwohnerzahl auf, da diese spezielle Zone erst 2008 eingerichtet wurde. Insgesamt weist Addis Ababa damit wohl eine unbekannte Einwohnerzahl auf, die deutlich größer sein könnte als die offiziell geschätzten Zahlen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zentrale Statistikagentur (Äthiopien): Population and Household Census Ethiopia 2007, Region Amhara. In: www.csa.gov.et. Abgerufen am 25. August 2016 (PDF).
  2. Zentrale Statistikagentur (Äthiopien): Population Projection of Ethiopia from all Regions at Wereda Level for 2014–2017. Abgerufen am 25. August 2016 (en, am).
  3. Central Statistical Agency of Ethiopia: Einwohnerzahlen aller Städte Äthiopiens (Memento vom 24. November 2007 im Internet Archive)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]