Liste der höchsten Bauwerke in Stuttgart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der höchsten Bauwerke in Stuttgart enthält alle Bauwerke (etwa Kirchengebäude, Kamine oder Funktürme), die in Stuttgart stehen oder standen und eine Höhe von 50 Metern erreichen. Hochhäuser finden sich in der Liste der Hochhäuser in Stuttgart.

Name
Stadtbezirk
Höhe
in m
Baujahr Konstruktionstyp Koordinaten Bemerkungen Foto
Stuttgarter Fernsehturm, Jahnstr. 120 217 1954 Betonturm 48° 45′ 21″ N, 9° 11′ 25″ O War vom 28. März 2013 bis zum 29. Januar 2016 aus Brandschutzgründen für Besucher geschlossen.
Seit dem 30. Januar 2016 für die Öffentlichkeit wieder zugänglich.
Fernsehturm
Stuttgarter Fernmeldeturm, Frauenkopf 5/1 192 1972 Betonturm 48° 45′ 49″ N, 9° 12′ 21″ O Fernmeldeturm
Kamin Kraftwerk Stuttgart-Münster, Voltastr. 57 182,3 1964 Kamin (Beton) 48° 48′ 55″ N, 9° 13′ 11″ O Kraftwerk
Kamin Heizkraftwerk Stuttgart-Gaisburg, Langwiesenweg 25 159,3 ? Kamin (Beton) 48° 46′ 56″ N, 9° 13′ 52″ O Seit 2019 stillgelegt und durch kleineres Kraftwerk ersetzt, Abbruch geplant Gaisburg
Kamin Heizkraftwerk Stuttgart-Gaisburg, Langwiesenweg 27 121,1 1979 Kamin (Beton) 48° 46′ 58″ N, 9° 13′ 52″ O Seit 2019 stillgelegt und durch kleineres Kraftwerk ersetzt, Abbruch geplant Gaisburg
Gaskessel Stuttgart-Gaisburg, Gaswerk 2 103 1949 Gasometer 48° 47′ 18″ N, 9° 13′ 11″ O Ursprünglicher Kessel 1929 errichtet, 1944 im Krieg zerstört. Wiederaufbau 1949. Stilllegung geplant Gaskessel
Windmessmast Feuerbach 100 2013 Seilverankerter Turm 48° 47′ 49″ N, 9° 7′ 22″ O Windmessmast Feuerbach
Vodafone-Funkturm Stuttgart-Vaihingen 99 1998 Betonturm 48° 43′ 41″ N, 9° 4′ 46″ O Vodafone-Funkturm Stuttgart-Vaihingen
Stuttgarter Funkturm, Ebene 11 93 1966 Betonturm 48° 46′ 24″ N, 9° 13′ 18″ O Funkturm Stuttgart
Richtfunkturm Umspannwerk Möhringen 93 ? Stahlfachwerkturm 48° 43′ 35″ N, 9° 8′ 0″ O Richtfunkturm Umspannwerk Möhringen
Skyline Living 75 2017 Hochhaus 48° 48′ 34″ N, 9° 10′ 48″ O Skyline Living
Kamin Schoch-Areal[1] 70 ? Kamin (gemauert) 48° 48′ 45″ N, 9° 10′ 4″ O Abbruch geplant: seit 2015 Freiräumung des Areals (Sanierungsverfahren Feuerbach-7 / Wiener Platz)[2] Kamin Schoch-Areal
Petruskirche 67 1902 Kirche 48° 46′ 37″ N, 9° 12′ 19″ O in Gablenberg, Stuttgart-Ost Petruskirche
Matthäuskirche, Möhringer Str. 52 65,5 1881 Kirche 48° 45′ 43″ N, 9° 9′ 37″ O Matthäuskirche in Stuttgart-Süd
Am Westkai 25 64,9 1958 Silo Silo Am Westkai 25
Windenergieanlage Grüner Heiner 64 1999 Windkraftanlage 48° 49′ 51″ N, 9° 5′ 51″ O Häcksel Heiner
Martinskirche Stuttgart-Möhringen 63 1855 Kirche 48° 43′ 33″ N, 9° 8′ 40″ O Martinskirche Stuttgart-Möhringen
Stiftskirche
Stuttgart-Mitte, Stiftsstr. 12
62,64 1531 Kirche 48° 46′ 36″ N, 9° 10′ 40″ O Stiftskirche Stuttgart
Lukaskirche Stuttgart 61 1899 Kirche 48° 47′ 14″ N, 9° 12′ 16″ O Lukaskirche Stuttgart
Sankt Marienkirche Stuttgart 61 1879 Kirche 48° 46′ 13″ N, 9° 10′ 20″ O Sankt Marienkirche Stuttgart
Kamin Hallenbad Stuttgart-Heslach 60 1929 Kamin 48° 45′ 52″ N, 9° 9′ 38″ O Kamin Hallenbad Stuttgart-Heslach
Lutherkirche, Waiblinger Str. 50 59,4 1901 Kirche 48° 48′ 16″ N, 9° 13′ 26″ O Eine der 3 Kirchen auf dem Uff-Kirchhof in Bad Cannstatt. Lutherkirche Stuttgart
Am Mittelkai 8 59,2 1959 Silo 48° 46′ 8″ N, 9° 15′ 18″ O Silo Am Mittelkai 8
Friedenskirche, Friedensplatz 1 59 1890 Kirche 48° 47′ 10″ N, 9° 11′ 33″ O Auf dem Friedensplatz im Stuttgarter Osten. Friedenskirche Stuttgart
Rathausturm, Marktplatz 1 58,49 Glockenturm 48° 46′ 30″ N, 9° 10′ 41″ O Rathaus Stuttgart
Am Westkai 19 57,6 1958 Silo 48° 46′ 2″ N, 9° 15′ 14″ O Silo Am Westkai 19
Bahnhofsturm, Arnulf-Klett-Platz 2 55,66 1918 48° 47′ 0″ N, 9° 10′ 58″ O Höhe mit Stern liegt bei 67,3 m Stuttgart Hauptbahnhof
Leonhardskirche 55,5 1466 Kirche 48° 46′ 24″ N, 9° 10′ 51″ O Leonhardskirche
Kamin Coperion-Areal, Wernerstr. 87 54,8 Kamin 48° 49′ 16″ N, 9° 10′ 4″ O Auf dem Gelände war einst die Firma Werner & Pfleiderer beheimatet. Der Kamin selbst steht an der Theodorstr. Kamin Coperion-Areal
Stadtkirche Bad Cannstatt 52,2 1534 Kirche 48° 48′ 20″ N, 9° 12′ 51″ O Stadtkirche auf dem Marktplatz in Bad Cannstatt. Stadtkirche Bad Cannstatt
Liebfrauen-Kirche, Wildunger Str. 57 51,8 1909 Kirche 48° 48′ 13″ N, 9° 13′ 35″ O Eine der 3 Kirchen auf dem Uff-Kirchhof in Bad Cannstatt. Liebfrauenkirche Stuttgart
Elisabethen-Kirche, Elisabethenstr. 21 50,2 1901 Kirche 48° 46′ 25″ N, 9° 9′ 19″ O Auf dem Bismarckplatz im Stuttgarter Westen. Elisabethenkirche Stuttgart
Hospitalkirche, Hospitalstr. 20 50,1 1481 Kirche 48° 46′ 39″ N, 9° 10′ 22″ O Im Hospitalviertel im Zentrum der Stadt. Hospitalkirche Stuttgart
IBM-Mobilfunkturm, Pascalstr. 92 50 1991 Sendeturm aus Fertigbeton 48° 43′ 28″ N, 9° 4′ 26″ O Nach Abzug von IBM wird das Areal in naher Zukunft neu entwickelt. IBM-Mobilfunkturm

Ehemalige hohe Bauwerke in Stuttgart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name
Stadtbezirk
Höhe
in m
Baujahr Konstruktionstyp Bemerkungen Foto
Sender Stuttgart-Degerloch 100 1926 Stahlfachwerkturm 2 Türme, demontiert
Stuttgarter Fernmeldeturm (alt) 97 1954 Betonturm in den 1970er Jahren abgerissen
Richtfunkturm Patch Barracks 96 ? Stahlfachwerkturm im Frühjahr 2009 abgerissen
Sammelschornstein Heizkraftwerk Stuttgart-Gaisburg 80 ? Kamin (Beton) 1979 abgerissen

Weitere hohe Bauwerke in Stuttgart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hohe Gebäude mit unbekannter Höhe:

  • Funkmast bei den Patch-Barracks
  • Kamin von AkzoNobel in Feuerbach
  • Ein weiterer Kamin in Feuerbach
  • Masten der Freileitung vom UW Seewiesen zum Schaltwerk Kornwestheim

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Geschichte des Schoch-Areals (Memento vom 5. März 2016 im Internet Archive), Stuttgarter Zeitung vom 18. Oktober 2011.
  2. 15.04.2015 Stadtplanung auf stuttgart.de