Listsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Listsee
Listsee.jpg
Geographische Lage Bayern, Deutschland
Zuflüsse unterirdisch
Abfluss HammerbachHoswaschbachSaalachSalzachInnDonau
Orte oder Städte in der Nähe Bad Reichenhall
Daten
Koordinaten 47° 44′ 9,3″ N, 12° 50′ 4″ OKoordinaten: 47° 44′ 9,3″ N, 12° 50′ 4″ O
Listsee (Bayern)
Listsee
Höhe über Meeresspiegel 640 m
Fläche 0,4 ha
Länge 116 m
Breite 47 m
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-SEEBREITE

Der Listsee (früher der „Ungenannte See“[1]) ist ein kleiner See oberhalb von Bad Reichenhall im Landkreis Berchtesgadener Land. Er gehört zur Gemarkung Karlstein der Stadt Bad Reichenhall.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See liegt auf etwa 640 m und ist ca. 0,4 Hektar groß und wird nur unterirdisch gespeist. Sein Ablauf ist der Hammerbach der im Ortsteil Nonn in den Hoswaschbach (auch Hosewaschbach) mündet. Er hat meist eine tiefgrüne Farbe.

Sage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer Sage nach sollen Riesen die ganze Nacht auf der vorherigen Waldwiese einen Rundtanz getanzt haben, wodurch sie den Waldboden so aufgestampft haben, dass sich ein großes Erdloch bildete. Dieses füllte sich mit Wasser und bildete so den Listsee.[2]

Wasserversorgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich des Listsees befinden sich viele Quellen die der Wasserversorgung der Stadt Bad Reichenhall dienen. Direkt beim See befand sich auch ein 1899 erbautes Hochreservoir.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Zils: Geschichtlicher Besuch in Nonn. in: Erna Pranz: Heimatblätter Bad Reichenhall. 1980, Mitterfelden Verlag, S. 140.
  2. http://www.untersberg.org/html/listsee.html
  3. Anton Körner: Reichenhalls Jahrhundert 1800-1900. in: Erna Pranz: Heimatblätter Bad Reichenhall. 1980, Mitterfelden Verlag, S. 100.