Gaming-Tastatur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Logitech G15)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Gaming-Tastatur ist eine Tastatur mit speziellen Funktionen zur Steuerung von Computerspielen. Daneben haben Gaming-Tastaturen oft Design-Elemente, die sich an die Ästhetik von Computerspielen anlehnen, statt an die Bürowelt herkömmlicher Tastaturen zu erinnern.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gaming-Tastaturen unterscheiden sich gegenüber herkömmlichen Tastaturen häufig in:[1]

  • schnellere Reaktionsfähigkeit der Tasten durch andere (häufig mechanische) Kontakte
  • Möglichkeit, mehr Tasten gleichzeitig zu drücken als bei normalen Tastaturen
  • mehr Tasten für Zusatzfunktionen, Sondertasten
  • mit Makros programmierbare bzw. konfigurierbare Tasten
  • LC-Displays für Zustandsanzeigen an der Tastatur, erstmals 2005[2]
  • Hintergrundbeleuchtung der Tasten
  • andere farbliche Gestaltung, andere Form

Angeschlossen werden Gaming-Tastaturen an Computern heute per USB-Anschluss oder drahtlos.

Anbieter und Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logitech G15 (erste Edition)

2005 kam die Logitech G15 auf den Markt, die erste Tastatur für Heimanwender mit LC-Display und mit Makro-programmierbaren Tasten.[2] Die Logitech G11 kam 2006 auf den Markt: Sie gleicht der G15, hat jedoch kein LCD und ist daher billiger.[3]

Anbieter von Gaming-Tastaturen sind oder waren u. a. Corsair, Logitech, Alienware, Acer Predator, Mad Catz, Razer, Saitek (2016 von Logitech übernommen) und Steelseries.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Keyboards for game controlling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K. Bunz & F. Holzbauer: Gaming-Tastaturen im Test: Vier Modelle mit eigenen Ansätzen. In: Chip vom 30. November 2018
  2. a b Logitech G15 im Test: Erste Gamer-Tastatur mit LC-Display, netzwelt.de, 19. Oktober 2005
  3. Logitech G11 im Test: Display-Tastatur ohne Display: Gamer-Keyboard: Abgespeckte Version des G15-Erfolgsmodells, Netzwelt, 23. Januar 2007