Lohnsteuerhilfe Bayern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
(Lohi)
Lohi-Signet.png
Zweck: Einkommensteuerberatung von Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG.
Vorsitz: Robert Dottl
Hans Daumoser
Gudrun Steinbach
Conrad Schaetz
Mark Weidinger
Gründungsdatum: 1966
Mitgliederzahl: nahezu 600.000
Sitz: München
Website: www.lohi.de

Die Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. ist ein bundesweiter Lohnsteuerhilfeverein nach § 13 Absatz 1 Steuerberatungsgesetz, sie hat nahezu 600.000 Mitglieder und zählt damit zu den größten Lohnsteuerhilfevereinen in Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus einer Bürgerinitiative heraus wurde 1966 die Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. gegründet [1] , die sich durch ihre sozial gestaffelten Mitgliedsbeiträge finanziert. 1971 wurden die ersten Beratungsstellen außerhalb Bayerns aufgebaut. Ab 1991 wurde die Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. auch in den neuen Bundesländern aktiv und ist damit bundesweit vertreten.[2]

Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lohnsteuerhilfeverein erstellt die Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer, Rentner und Pensionäre im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG.

Im Rahmen der gesetzlich beschränkten Beratungsbefugnis berät die Lohi

  • zur Einkommen- und Lohnsteuer
  • bei der Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie
  • bei der steuerlichen Förderung der privaten Altersvorsorge nach dem AVmG
  • im Zusammenhang mit Steuerspar-Möglichkeiten
  • bei der Wahl der günstigen Steuerklasse
  • bei der Rentenbesteuerung (Alterseinkünftegesetz)
  • bei der Berücksichtigung von Kinderbetreuungskosten und bei haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen sowie den damit zusammenhängenden Arbeitgeberaufgaben
  • bei Dienstleistungen im Haushalt/ an Haus oder Wohnung (private Reparatur- und Modernisierungsarbeiten)

Außerdem stellt sie im Auftrag ihrer Mitglieder Anträge auf

Qualitätssicherung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

96 % der Lohi-Mitglieder werden in Beratungsstellen betreut, die von zertifizierten Beratungsstellenleitern geführt sind. Seit 2007 unterziehen sich die Mitarbeiter dem Zertifizierungsverfahren nach DIN 77700 – Dienstleistungen der Lohnsteuerhilfevereine durch den Zertifizierungsverband der Lohnsteuerhilfevereine e. V.[3]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Verein gehörten am 31. Dezember 2016 über 585.000 Mitglieder an. Diese werden in etwa 330 Beratungsstellen betreut, in denen insgesamt mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigt sind.[4] Rund 950 Beschäftigte sind beim Verein fest angestellt, rund 120 selbständige Beratungsstellenleiter ergänzen sein Netzwerk.[5] Die Leistungen des Vereins sind mit dem Mitgliedsbeitrag abgegolten und dürfen nur für Mitglieder erbracht werden. Die Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. ist Mitglied im Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL), Berlin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Autor: Katharina Roth, Dr. Matthias Georgi 50 Jahre Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. August Dreesbach Verlag, München 2016, ISBN 978-3-944334-67-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eine Idee mit Tradition – Chronik der Lohi. Website der Lohi. Abgerufen am 8. April 2016.
  2. 50 Jahre Lohi – Die Idee, die Menschen und die Geschichten. Online-Mitgliederbroschüre der Lohi. Abgerufen am 8. April 2016.
  3. Qualität im Lohnsteuerhilfeverein Website der Lohi. Abgerufen am 8. April 2016.
  4. Über den Verein Website der Lohi. Abgerufen am 8. April 2016.
  5. Stellenangebote für steuerberatende Berufe Website der Lohi. Abgerufen am 12. April 2016.