Lothringer Stufenland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Lothringer Stufenland ist eine Schichtstufenlandschaft, die im Osten an Wasgenwald und Pfälzerwald angrenzt. Nach Westen hin senkt sich die Landschaft langsam zum Pariser Becken. Die Hochfläche (ca. 200 bis ca. 400 m hoch) ist wellig und fruchtbar. Die Stufe des Muschelkalks geht aus der Saarpfalz nach Lothringen über, umgibt das Buntsandsteingebiet bei Forbach und zieht dann weit nach Osten.

Der große Mittelteil besteht aus tonigem Keuper und Lias.

Die Entwässerung dieses Gebiets erfolgt nach Norden zu Saar, Mosel und Nied. Westlich der Mosel erhebt sich die Schichtstufe des mittleren Juras. Das Stufenland gehört im Norden zu Luxemburg, im Süden zu Frankreich (Region Grand Est) und Deutschland (Saarland, Rheinland-Pfalz).