Louis I. de Bourbon, comte de Montpensier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Louis I. de Bourbon, auch Ludwig der Gute genannt (* 1406; † 1486 in Rom) war Graf von Montpensier und von Clermont-en-Auvergne aus dem Hause Bourbon.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis war der dritte und jüngste Sohn des Herzog Jeans I. de Bourbon und dessen Ehefrau Marie de Berry, Tochter des Herzog Jean de Valois, duc de Berry aus dem Haus Valois und dessen Gattin Jeanne d’Armagnac. Louis besaß gute diplomatische Fähigkeiten und war stark geprägt von den spätmittelalterlichen Ritteridealen. Er stand weitgehend auf königlicher Seite und wurde 1484 durch den herzoglichen Vetter Gesandter in Rom.

Im Jahr 1428 heiratete er in erster Ehe die Erbtochter Jeanne d’Auvergne (1412–1436), Tochter des Grafen Beraud III. d’Auvergne. Die Ehe blieb kinderlos. In zweiter Ehe heiratete er 1442 Gabrielle de la Tour-d’Auvergne († 1486), Tochter des Grafen Bertrand V. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Marie de BerryGraf von Montpensier
Armoiries Louis Montpensier.svg
1434–1486
Gilbert
Jeanne d’AuvergneDauphin der Auvergne
(iure uxoris)
Blason comte fr Montpensier (Bourbon).svg
1428–1486
Gilbert