Love Kills (1998)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Film
Deutscher TitelLove Kills
OriginaltitelLove Kills
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 91 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Mario Van Peebles
Drehbuch Mario Van Peebles
Produktion Mark Buntzman
Mario Van Peebles
Musik Simon Le Bon
Nick Wood
Kamera George Mooradian
Schnitt Edward R. Abroms
Besetzung

Love Kills ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1998. Regie führte Mario Van Peebles, der auch das Drehbuch schrieb, die Hauptrolle übernahm und den Film mitproduzierte.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poe Finklestein flieht aus dem Gefängnis und versteckt sich bei der vermögenden Witwe Evelyn Heiss, für die er als Masseur arbeitet. Er versucht, genau so wie auch die Verwandten der Frau, ihre Juwelen zu stehlen. Finklesteins Komplizin taucht auf und gibt sich als seine Schwester Sylvia Finkelstein aus. Evelyns Stiefsohn Dominique täuscht einen Überfall auf das Anwesen vor. Dabei stirbt einer seiner Freunde. Der Polizist Danny Tucker ermittelt und zeigt ebenfalls Interesse an den Edelsteinen.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrew Sugerman war der ausführende Produzent. Der Film wurde in den meisten Ländern direkt auf Video veröffentlicht.[1]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janet Branagan schrieb im Apollo Movie Guide, der nicht besonders gelungene Film sei „absolut eigenartig“. Es gebe originelle Momente, aber die Charaktere würden cartoonhaft wirken. Der Film wirke konfus und richtungslos.[2]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, die „Actionkomödie im Tarantino-Fahrwasser“ sei ein „Tiefpunkt für Mario Van Peebles“. Über die „fahrige Inszenierung“ könne „man im Gros des Videoangebots noch hinwegsehen“, aber „sexistische Dialoge und eine lustvoll ausgespielte Folterszene stoßen an die Grenzen des Erträglichen“.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release dates for Love Kills, abgerufen am 29. Juli 2008
  2. Filmkritik von Janet Branagan (Memento des Originals vom 15. November 2003 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/apolloguide.com, abgerufen am 29. Juli 2008
  3. Love Kills. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 29. Juli 2008.