Filmjahr 1998

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Filmjahre
◄◄1994199519961997Filmjahr 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Top 10 der erfolgreichsten Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 9. September 2011):[1]

Platz Filmtitel Besucher
1. Titanic 18.081.331
2. Armageddon – Das jüngste Gericht 5.334.975
3. Mulan 4.397.291
4. Der Pferdeflüsterer 4.206.249
5. Dr. Dolittle 3.945.619
6. Der Soldat James Ryan 3.749.146
7. Der Staatsfeind Nr. 1 3.309.072
8. Verrückt nach Mary 3.214.201
9. Deep Impact 3.087.424
10. Besser geht’s nicht 3.077.487

In den Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den US-amerikanischen Kinokassen nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 9. September 2011):[2]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Der Soldat James Ryan $ 216.540.909
2. Armageddon – Das jüngste Gericht $ 201.578.182
3. Verrückt nach Mary $ 176.484.651
4. Das große Krabbeln $ 162.798.565
5. Waterboy – Der Typ mit dem Wasserschaden $ 161.491.646
6. Dr. Dolittle $ 144.156.605
7. Rush Hour $ 141.186.864
8. Deep Impact $ 140.464.664
9. Godzilla $ 136.314.294
10. Patch Adams $ 135.026.902

Weltweit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn weltweit erfolgreichsten Filme nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 9. September 2011):[3]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Armageddon – Das jüngste Gericht $ 553.709.788
2. Der Soldat James Ryan $ 481.840.909
3. Godzilla $ 379.014.294
4. Verrückt nach Mary $ 369.884.651
5. Das große Krabbeln $ 363.398.565
6. Deep Impact $ 349.464.664
7. Mulan $ 304.320.254
8. Dr. Dolittle $ 294.456.605
9. Shakespeare in Love $ 289.317.794
10. Lethal Weapon 4 $ 285.444.603

Filmpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Januar findet im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles die Golden Globe-Verleihung statt.

vollständige Liste der Preisträger

Oscar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Oscarverleihung findet am 23. März im Shrine Auditorium in Los Angeles statt. Moderator ist Billy Crystal

vollständige Liste der Preisträger

Filmfestspiele von Cannes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival beginnt am 13. Mai und endet am 24. Mai. Die Jury unter Präsident Martin Scorsese vergibt folgende Preise:

vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival beginnt am 11. Februar und endet am 22. Februar. Die Jury unter Präsident Ben Kingsley vergibt folgende Preise:

vollständige Liste der Preisträger

Filmfestspiele von Venedig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival beginnt am 3. September und endet am 13. September. Die Jury unter Präsident Ettore Scola vergibt folgende Preise:

vollständige Liste der Preisträger

Europäischer Filmpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung findet am 4. Dezember in Berlin statt. Moderatoren sind Carole Bouquet und Mel Smith

vollständige Liste der Preisträger

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung findet am 6. Juni in Berlin statt. Moderator ist Joachim Fuchsberger

vollständige Liste der Preisträger

César[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung findet am 28. Februar in Paris statt. Moderatorin ist Juliette Binoche

vollständige Liste der Preisträger

British Academy Film Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung findet am 19. April im Grosvenor House Hotel, London statt.

vollständige Liste der Preisträger

Sundance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival begann am 15. Januar und endete am 25. Januar.

vollständige Liste der Preisträger

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Los Angeles Film Critics Association Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jupiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lloyd Bridges (1913–1998)
  • 04. Januar: Mae Questel, US-amerikanische Schauspielerin (* 1908)
  • 06. Januar: Walter Barnes, US-amerikanischer Schauspieler (* 1918)
  • 11. Januar: John Wells, britischer Schauspieler und Drehbuchautor (* 1936)
  • 16. Januar: Luggi Waldleitner, deutscher Produzent (* 1913)
  • 18. Januar: James Villiers, britischer Schauspieler (* 1933)
  • 21. Januar: Jack Lord, US-amerikanischer Schauspieler (* 1920)
  • 23. Januar: Ralf Kirsten, deutscher Regisseur (* 1930)
  • 30. Januar: Ferdy Mayne, deutsch-britischer Schauspieler (* 1916)

Februar

  • 25. Februar: Wanda Jakubowska, polnische Regisseurin (* 1907)
  • 25. Februar: Vico Torriani, Schweizer Schauspieler (* 1920)
  • 25. Februar: Luigi Veronesi, italienischer Bühnenbildner und Regisseur (* 1908)
  • 26. Februar: James Algar, US-amerikanischer Dokumentarfilmer (* 1912)
  • 27. Februar: J. T. Walsh, US-amerikanischer Schauspieler (* 1943)

März

April bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Sinatra (1915–1998)
  • 03. April: Charles Lang, US-amerikanischer Kameramann (* 1902)
  • 08. April: Annemarie Cordes, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin (* 1918)
  • 10. April: Jean Chapot, französischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent (* 1930)
  • 11. April: Francis Durbridge, britischer Krimiautor (* 1912)

Mai

  • 02. Mai: Maidie Norman, US-amerikanische Schauspielerin (* 1912)
  • 03. Mai: Raimund Harmstorf, deutscher Schauspieler (* 1940)
  • 09. Mai: Alice Faye, US-amerikanische Schauspielerin (* 1915)
  • 14. Mai: Frank Sinatra, US-amerikanischer Entertainer und Schauspieler (* 1915)
  • 22. Mai: John Derek, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur (* 1926)
  • 28. Mai: Phil Hartman, kanadischer Schauspieler und Drehbuchautor (* 1948)
  • 31. Mai: Lotti Huber, deutsche Schauspielerin (* 1912)

Juni

Juli bis September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akira Kurosawa (1910-1998)

August

September

  • 04. September: Hans Brenner, österreichischer Schauspieler (* 1938)
  • 05. September: Leo Penn, US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1921)
  • 06. September: Ernst-Hugo Järegård, schwedischer Schauspieler (* 1928)
  • 06. September: Akira Kurosawa, japanischer Regisseur (* 1910)
  • 08. September: Leonid Kinskey, russisch-US-amerikanischer Schauspieler (* 1903)
  • 19. September: Patricia Hayes, britische Komikerin und Schauspielerin (* 1909)
  • 21. September: Clara Calamai, italienische Schauspielerin (* 1909)
  • 27. September: Shawn Phelan, US-amerikanischer Schauspieler (* 1975)
  • 27. September: Harald Vock, deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Produzent (* 1925)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alan J. Pakula (1928–1998)

November

  • 08. November: Jean Marais, französischer Schauspieler (* 1913)
  • 10. November: Mary Millar, britische Schauspielerin (* 1936)
  • 13. November: Edwige Feuillère, französische Schauspielerin (* 1907)
  • 13. November: Valerie Hobson, britische Schauspielerin (* 1917)
  • 17. November: Dick O’Neill, US-amerikanischer Schauspieler (* 1928)
  • 18. November: Norma Connolly, US-amerikanische Schauspielerin (* 1927)
  • 19. November: Alan J. Pakula, US-amerikanischer Produzent, Drehbuchautor und Regisseur (* 1928)

Dezember

  • 01. Dezember: Freddie Young, britischer Kameramann (* 1902)
  • 03. Dezember: George Murcell, britischer Bühnen- und Charakter-Schauspieler (* 1925)
  • 06. Dezember: Max Eckard, deutscher Schauspieler (* 1914)
  • 07. Dezember: John Addison, britischer Komponist (* 1920)
  • 12. Dezember: Rudolf Fischer, deutscher Puppenspieler (* 1920)
  • 13. Dezember: Lew Grade, britischer Produzent (* 1906)
  • 14. Dezember: Norman Fell, US-amerikanischer Schauspieler (* 1924)
  • 14. Dezember: Will Tremper, deutscher Regisseur (* 1928)
  • 20. Dezember: Irene Hervey, US-amerikanische Schauspielerin (* 1909)
  • 23. Dezember: David Manners, kanadischer Schauspieler (* 1901)
  • 25. Dezember: Katharina Brauren, deutsche Schauspielerin (* 1910)
  • 26. Dezember: Hurd Hatfield, irisch-amerikanischer Schauspieler (* 1917)
  • 29. Dezember: Don Taylor, US-amerikanischer Regisseur (* 1920)
  • 30. Dezember: Keisuke Kinoshita, japanischer Regisseur (* 1912)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1998 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 1998 auf insidekino.com, abgerufen am 9. September 2011
  2. Box Office Vereinigte Staaten, abgerufen am 9. September 2011
  3. Box Office weltweit, abgerufen am 9. September 2011