Ludovico de Torres (Salerno)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludovico de Torres, auch Luis de Torres, (* 1494 in Málaga, Spanien; † 13. August 1553 in Rom, Italien) war Erzbischof von Salerno.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ludovico de Torres stammte aus einer spanischen Adelsfamilie.[1] Sein Vater Hernando hatte den Titel eines „regidor perpetuo“ der Stadt Málaga erhalten. Er kam infolge der Italienischen Kriege von Karl V. nach Italien und war Sekretär von Papst Paul III.[2] Sein Neffe gleichen Namens Ludovico de Torres verhalf er in das Bischofsamt in Monreale.[2]

De Torres wurde von Papst Paul III. zum Erzbischof des Erzbistums Salerno bestellt und stand vom 19. Dezember 1548 bis 13. August 1553 dem Erzbistum vor. Am 11. März 1549 empfing er die Bischofsweihe durch Kardinal Juan Álvarez y Alva de Toledo OP.

Er ließ 1542 den Palazzo Lancelotti-Torres, auf der Südseite der Piazza Navona in Rom liegend, erbauen.[3] Der Palast befindet sich seit Erstellung in Familienbesitz.

In der Catedral de la Encarnación in Málaga befindet sich eine Bronzestatue von Ludovico de Torres.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Niccolò Kardinal Ridolfi
Apostolischer Administrator
Erzbischof von Salerno
1548–1553
Girolamo Kardinal Seripando OSA

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. William White: The Book collector, Band 48, 1999, Seite 33 ff.
  2. a b Die Hauptinstruktionen Gregors XV.: für die Nuntien und Gesandten an den europäischen Fürstenhöfen, 1621-1623, Band 1, in: Klaus Jaitner, Deutsches Historisches Institut in Rom, M. Niemeyer, 1997
  3. Palazzo Massimo Lancellotti (Englisch) Roma Interactive. Archiviert vom Original am 8. Juli 2013.
  4. „Grabmal des Ludovico de Torres (Erzbischof von Salerno, gest. 13.08.1553) mit wiederverwendeter Liegefigur des Francisco de Solis“, abgerufen am 7. Oktober 2012