Luisa Liebtrau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luisa Liebtrau im Januar 2014

Luisa Liebtrau (* 13. Juni 1991 in Jena) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luisa Liebtrau spielte von September 2007 bis Juli 2011 die Hauptrolle der Corinna „Coco“ Schmidt in der Kinder- und Jugendserie Schloss Einstein. Später hatte sie überdies in der für den "Goldenen Spatzen" nominierte Folge 700 nochmal einen Gastauftritt. Seitdem war sie regelmäßig in deutschen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.

Seit ihrer Jugend interessiert sich Luisa Liebtrau für die Theaterwelt. So wirkte sie in zahlreichen Theaterproduktionen des Theaterhauses Jena mit, wobei sie mehrere Schauspielrollen übernahm und ebenfalls immer wieder Einblick in Berufe hinter den Kulissen suchte. Nach dem Abitur im Angergymnasium in Jena arbeitete sie ein Jahr am Renaissance-Theater (Berlin) und unterstützte dort die Dramaturgieabteilung.

Seit 2012 wohnt Liebtrau in Berlin. Zwischen Februar und August 2014 lebte sie in Portugals Hauptstadt Lissabon, wo sie in dieser Zeit studierte.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Blöde Mütze (Kino/ Kika)
  • 2014: Rockabilly Requiem (Kino/ARD)

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Netlove, Regie: Rainer Gille
  • 2010: Sunglasses at Night, Regie: Konrad Simon/ Macromedia München
  • 2011: Mondnacht, Regie: Eva Merz/ American Film Institute, Los Angeles
  • 2013: Grober Unfug, Regie: Lydia Bruna/ Arts University Bournemouth
  • 2013: Schnee in Rio, Regie: Manuel Vogel/ Macromedia München

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Alleine War Gold, Regie: Diana Norris/ HFF Potsdam Babelsberg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luisa Liebtrau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien