In aller Freundschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel In aller Freundschaft
In aller Freundschaft Logo.jpeg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 1998
Produktions-
unternehmen
Saxonia Media Filmproduktion
Länge 43 Minuten
Episoden 734+, zwei Spielfilme und zwei Dokumentationen in 19+ Staffeln (Liste)
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
Genre Ärzte-/Krankenhaus-Serie
Titelmusik KishaLove is enough
Text und Musik: Detlef Höller, Frank Reinert, Peter Hantke, Ursula Kobel
Produktion Franka Bauer
Musik Paul Vincent Gunia
Oliver Gunia
Erstausstrahlung 26. Oktober 1998 auf Das Erste
Besetzung

In aller Freundschaft ist eine im Ersten laufende wöchentliche deutsche Fernsehserie, welche die Geschichten rund um die Belegschaft des fiktiven Krankenhauses Sachsenklinik in Leipzig erzählt.

Die Serie wurde 2008 mit der Goldene Henne und 2014 bei der Bambi-Verleihung jeweils mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Aufgrund der konstant hohen Einschaltquoten von über 5 Millionen Zuschauern startete Das Erste am 22. Januar 2015 einen Ableger unter dem Titel In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wird im Auftrag der ARD-Tochter Degeto Film von der Saxonia Media Filmproduktion GmbH Leipzig produziert. Start der Serie war am 26. Oktober 1998. Mittlerweile wurden über 700 Episoden in 19 Staffeln produziert. Bis zum Jahr 2017 sind weitere Staffeln in Planung.

Konzentrierte sich die Serie zu Beginn zunächst auf die drei miteinander befreundeten Hauptcharaktere Dr. Roland Heilmann, Dr. Maia Dietz, welche ihren Doktortitel im Verlauf der Serie erhält, und Dr. Achim Kreutzer, wird die Handlung heute überwiegend durch eine größere Stammbesetzung von etwa 15 bis 18 wiederkehrenden Rollen getragen.

Die Rollen in der Serie sind häufig mit Schauspielern besetzt, die schon in der DDR im Kino und Fernsehen zu sehen waren. Auch hinter der Kamera fanden viele schon bei der DEFA und dem Fernsehen der DDR beschäftigte Personen Arbeit. So beschäftigten sich die Regisseure Jürgen Brauer, Bernhard Stephan, Celino Bleiweiß, Klaus Gendries, Peter Vogel und Peter Hill, der Kameramann Jürgen Heimlich, die Kostümbildnerin Christine Zartmann und der Ausstatter Rolf Donath mit der Serie.

Obwohl die Serie in Sachsen spielt, tritt der sächsische Dialekt praktisch nicht in Erscheinung, nur die für einen kurzen Zeitraum eingeführte Figur des Hausmeisters Ottmar Wolf (Tom Pauls) legte die typische Mundart an den Tag. Außerdem werden einzelne Statisten (z. B. Michael Tempelhof) deutlich synchronisiert. Die ARD begründet die Dialektfreiheit mit einer besseren Vermarktbarkeit der Serie in ganz Deutschland.

Die Schauspieler/innen Elisabeth Volkmann, Brigitte Mira, Hans Clarin, Günter Pfitzmann, Fred Delmare, Horst Drinda und Hendrikje Fitz[1] hatten in dieser Serie ihre letzten Fernsehrollen.

Auf den plötzlichen Tod von Hendrikje Fitz folgt der Serientod ihrer Rolle Pia Heilmann. Bei einem Erinnerungsaben an die verstorbene Schauspoelerin gab ihr Serien-Ehe-Mann Thomas Rühmann alias Roland Heilmann dies bekannt.[2]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sortiert nach der Reihenfolge des Einstiegs.

Schauspieler Rolle Episoden Zeitraum Bemerkungen
Ruehmann, Thomas Thomas Rühmann Heilmann, Roland Dr. Roland Heilmann 1– 1998– Klinikleiter (seit Staffel 19); Ärztlicher Direktor (seit Staffel 18); Chefarzt der Chirurgie (Staffeln 5 bis 18); Leitender Oberarzt der Chirurgie (Staffeln 1 bis 4)
Ehemann von Pia Heilmann; Vater von Alina, Jakob und Lisa; Großvater von Jonas; Ex-Affäre von Dr. Christina Buchmann; Schwiegersohn von Friedrich Steinbach
Bellmann, Dieter Dieter Bellmann Simoni, Gernot Prof. Dr. Gernot Simoni 1–669,
688, 690–691, 701, 709,
728, 733
1998–2014
2015
2016
Berater der Sachsenklinik (seit Staffel 18); Klinikleiter (Staffeln 5 bis 17); Chefarzt der Chirurgie (Staffeln 1 bis 4); ehemaliger Mentor von Dr. Heilmann
Ehemann von Ingrid Rischke; Vater von Rebecca; Großvater von Leon; Bruder von Helmut Simoni
Fitz, Hendrikje Hendrikje Fitz Heilmann, Pia Pia Heilmann geb. Steinbach 1–713, 716, 718, 720, 722, 725 1998–2016 Physiotherapeutin (seit Staffel 14); vormals Friseurin
Tochter von Friedrich Steinbach; Ehefrau von Dr. Roland Heilmann; Mutter von Alina und Jakob; Großmutter von Jonas; Stiefmutter von Lisa; nimmt von Folge 714-724 und ab Folge 727 eine Auszeit in Italien
Karusseit, Ursula Ursula Karusseit Gauß, Charlotte Charlotte Gauß 1– 1998– Pächterin der Cafeteria
Ehefrau von Otto Stein; Witwe von Friedrich Steinbach; Exfreundin von Konrad Gerber
Surholt, Alexa Maria Alexa Maria Surholt Marquardt, Sarah Wilhelmine[3] Sarah Wilhelmine[3] Marquardt 1– 1998– Verwaltungsdirektorin; Klinikleiterin (Staffel 18)
Tochter von Hildegard Marquardt; Schwester von Katja Marquardt; Mutter von Bastian Marquardt; bis zu seinem Tod Verlobte von Benjamin Wittenberg; Ex-Affäre von Dr. Achim Kreutzer, Carlo Schönberg (Vater von Bastian) und Dr. Niklas Ahrend
Loewig, Andrea Kathrin Andrea Kathrin Loewig Globisch, Kathrin Dr. Kathrin Globisch 41– 1999– Chefärztin der Chirurgie (seit Staffel 19); Oberärztin der Anästhesie (bis Staffel 18); Leiterin der Intensivstation (ITS) (seit Staffel 14); vormals Fachärztin für Chirurgie und Anästhesie
Tochter von Eva und Harry Globisch; Halbschwester von Dr. Niklas Ahrend; Lebensgefährtin von Alexander Weber; Mutter von Lukas und Hanna; Tante von Max Brentano; One-Night Stand von Philipp Brentano, Ex-Affäre von Freddy Kerr und Steffen Frahm; Ex-Freundin von Guido Sperling (Vater von Lukas), Achim Kreutzer, Florian Posch und Jan Berger
Bazman, Arzu Arzu Bazman Ritter, Arzu Arzu Ritter 90– 2001– Pflegedienstleiterin und Oberschwester der chirurgischen Station (seit Staffel 18); vormals Lernschwester und Schwester; ausgebildete Hebamme (seit Staffel 17)
Tochter von Sevim und Klaus Ritter; Ehefrau von Dr. Philipp Brentano; Mutter von Oskar und Max; Ex-Freundin von Dr. David Engel; One-Night-Stand von Dr. Niklas Ahrend
Koch, Thomas Thomas Koch Brentano, Philipp Dr. Philipp Brentano 104–532, 537– 2001– Oberarzt der Chirurgie und Leiter der Abteilung für Endoprothetik (seit Staffel 18); Mentor von Hans-Peter Brenner (seit Staffel 19); vormals Arzt im Praktikum, Assistenzarzt und Facharzt für Chirurgie
Ehemann von Arzu Ritter; Vater von Oskar; Stiefvater von Max; Ex-Freund von Carola Cleven; Schwiegersohn von Sevim und Klaus Ritter; Ex-Kommilitone von Dr. Lea Peters; Ex-Affäre von Nora Steffens, One-Night Stand von Dr. Kathrin Globisch
Bettermann, Bernhard Bernhard Bettermann Stein, Martin Dr. Martin Stein 299– 2006– Leitender Oberarzt der Chirurgie
Sohn von Otto Stein; Vater von Marie; Ex-Ehemann von Valerie Stein; Ex-Verlobter von Dr. Elena Eichhorn; Ex-Lebensgefährte von Dr. Christina Buchmann, Dr. Isabel Dahl und Antonia Bach
Becker, Rolf Rolf Becker Stein, Otto Otto Stein 300– 2006– Mitarbeiter in der Cafeteria
Ehemann von Charlotte Gauß; Vater von Dr. Martin Stein; Großvater von Marie
Schenk, Udo Udo Schenk Kaminski, Rolf Dr. Rolf Kaminski 338–680, 686– 2007– Belegarzt; Facharzt der Urologie und Chirurgie
Vater von Fabian Althaus; Schwiegervater von Mae Althaus; Großvater von Jack; Ex-Kommilitone von Susanne Vogel; Ex-Affäre von Dr. Vera Bader
Trischan, Michael Michael Trischan Brenner, Hans-Peter Hans-Peter Brenner 376– 2007– Arzt im praktischen Jahr (seit Staffel 19); vormals Krankenpfleger der chirurgischen Station und Medizinstudent
Sohn von Luise Brenner; Ex-Lebensgefährte von Gabriele Hagen; Mitbewohner von Kris Haas
Nejarri, Anja Anja Nejarri Peters, Lea Dr. Lea Peters 677– 2015– Fachärztin für Neurochirurgie
Ex-Kommilitonin von Dr. Philipp Brentano
Rust, Jascha Jascha Rust Haas, Christopher „Kris“ Christopher „Kris“ Haas 683, 687– 2015– Auszubildender Krankenpfleger, vormals Sozialdienstleistender
Sohn von Simon Haas; Mitbewohner von Hans-Peter Brenner
Vulesica, Anita Anita Vulesica Stolze, Ulrike Ulrike Stolze 721– 2016– Schwester der chirurgischen Station

Aktuelle Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sortiert nach der Reihenfolge des Einstiegs.

Schauspieler Rolle Bemerkungen Episoden Zeitraum
Kuehn, Karsten Karsten Kühn Heilmann, Jakob Jakob Heilmann Ehemaliger Inhaber des Restaurants Jakobiner
Sohn von Pia und Dr. Roland Heilmann; Bruder von Alina †; Halbbruder von Lisa; Enkel von Friedrich Steinbach †; Onkel von Jonas; Ex-Freund von Caro; Ex-Verlobter von Leonie Dannheim
1– 1998–
Petrifke, Anthony Anthony Petrifke Heilmann, Jonas Jonas Heilmann Sohn von Alina Heilmann † und Vladi Nemetz †; Enkel von Pia und Dr. Roland Heilmann; Urenkel von Friedrich Steinbach †; Neffe von Jakob und Lisa; bester Freund von Bastian Marquardt 230– 2004–
Zimmeck, Henriette Henriette Zimmeck Stein, Marie Marie Stein Tochter von Valerie † und Dr. Martin Stein; Enkelin von Otto Stein; Freundin von Steffen Siebert 311, 328
385–387, 394–397, 417
418, 443
461, 489, 496
507, 543
544–
2006
2008
2009
2010
2011
2012–
Eichfeld, Franz Franz Eichfeld Marquardt, Bastian Bastian Marquardt Sohn von Sarah Marquardt; Enkel von Hildegard Marquardt; Neffe von Katja Marquardt; bester Freund von Jonas Heilmann 334–346 2007–2008
Sickert, Johann Lukas Johann Lukas Sickert 347– 2007–
Zirzow, Ella Ella Zirzow Schroth, Lisa Lisa Schroth Tochter von Dr. Christina Buchmann † und Dr. Roland Heilmann; Stieftochter von Pia Heilmann; Halbschwester von Alina † und Jakob; Tante von Jonas 388– 2008–
Neumann, Markus Markus Neumann N., N. N. N. Notarzt; Facharzt für Anästhesie 431– 2009–
Wolf, Thorsten Thorsten Wolf Matschke, Werner Werner Matschke Hausmeister in der Sachsenklinik, zuvor Installateur bei einer Rohrbaufirma 519, 520, 528
578
610
637, 654
2011
2012
2013
2014
Petermann, Roman Roman Petermann N., N. N. N. Notarzt 525– 2011–
Lehrer, Maja Maja Lehrer Wilde, Franzi Franzi Wilde Kindermädchen für Oskar und Max Brentano, sowie für Hannah Globisch 523, 550, 552,
723
2011
2016
Burczik, Helene Helene Burczik Globisch, Hanna Hanna Globisch Tochter von Dr. Kathrin Globisch; Halbschwester von Lukas; Enkelin von Eva Globisch †; Nichte von Dr. Niklas Ahrend; Cousine von Max Brentano 512 2011
Boehm, Lana-Sophie Lana-Sophie Boehm 560– 2012–
Wloka, Timon Timon Wloka Siebert, Steffen Steffen Siebert Freund von Marie Stein; Ex-Freund von Janina Kappel 571, 581–582
613, 616–617
649–650
707
2012
2013
2014
2015
Scholz, Leonard Leonard Scholz Brentano, Oskar Oskar Brentano 2. Darsteller der Rolle
Sohn von Arzu Ritter und Dr. Philipp Brentano; Halbbruder von Max; Enkel von Sevim und Klaus Ritter
599– 2013–
Stetten, Heio Heio von Stetten Weber, Alexander Alexander Weber ehemaliger Mitarbeiter des Klinikverbundes Abaris
Lebensgefährte von Dr. Kathrin Globisch
ist ab Folge 711 nach einem Unfall in Reha
641–653, 661–710 2014–2015
Mikulla, Tom Tom Mikulla Haas, Simon Simon Haas Vater von Christopher Haas 703, 721, 734, 735 2015–2016
Jordanland, Anton Anton Jordanland Brentano, Max Max Brentano 2. und 3. Darsteller der Rolle
Sohn von Arzu Ritter und Dr. Niklas Ahrend; Stiefsohn von Dr. Philipp Brentano; Halbbruder von Oskar; Enkel von Sevim und Klaus Ritter; Neffe von Dr. Kathrin Globisch; Cousin von Hanna Globisch
717 2016
Pötzsch, Moritz Franz Moritz Franz Pötzsch 731– 2016–
Petersen, Christina Christina Petersen Schneider, Miriam Miriam Schneider Schwester der chirurgischen Station 727–729 2016

Ehemalige Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sortiert nach der Reihenfolge des Ausstiegs.

Schauspieler Rolle Episoden Zeitraum Bemerkungen
Halm, Martin Martin Halm Claasen, Nicolas Nicolas Claasen 1–17 1998–1999 Pianist
Lebensgefährte von Daniel Wander; ehemaliger Lebensgefährte von Maia Dietz †
entdeckt seine Homosexualität, verliebt sich in Daniel Wander und wird von Maia verlassen
Ma, Tao Li Tao Li Ma Wallbert, Tina Tina Wallbert 1–36 1998–1999 Schwester der chirurgischen Station
verlässt die Klinik
Sandritter, Angela Lilo Angela Lilo Sandritter Bierwirt, Carina Carina Bierwirt 1–36 1998–1999 Sekretärin der Klinikleitung
verlässt die Klinik und wird durch Barbara Grigoleit ersetzt
Schoss, Gunter Gunter Schoß Straub, Thomas Dr. Thomas Straub 22–39 1999 Chefarzt der Gynäkologie
wird nach der Schließung der Gynäkologie entlassen und geht nach Magdeburg
Rudolph, Ina Ina Rudolph Dietz, Marianne Dr. Marianne „Maia“ Dietz † 1–51 1998–1999 Oberärztin der Anästhesie (erhält ihren Doktortitel erst im Verlauf der Serie)
ehemalige Lebensgefährtin von Nicolas Claasen, Exfreundin von Axel Bentheim (Vater des Kindes),
stürzt sich nach dem Verlust ihres Kindes von einem Schlossturm und erliegt ihren schweren Verletzungen
Wandtke, Axel Axel Wandtke Barrach, Emanuel Dr. Emanuel Barrach 1–20, 28–103 1998–2001 Oberarzt der inneren Medizin
verlässt die Klinik und wird Chefarzt einer Herzklinik in Dresden
Jung, Alissa Alissa Jung Heilmann, Alina Alina Heilmann † 1–132
230–231
281–282
1998–2002
2004
2005
Fluglotsin
Tochter von Pia und Dr. Roland Heilmann; Schwester von Jakob; Halbschwester von Lisa; Lebensgefährtin von Vladi Nemetz; Mutter von Jonas; Ex-Freundin von Sebastian Maier Hendrik Stoll und Sebastian Deyle
stirbt mit Vladi bei einem Autounfall
Duerr, Stephen Stephen Dürr Nemetz, Vladi Vladi Nemetz † 1–282 1998–2005 Pfleger der chirurgischen Station und Medizinstudent
Lebensgefährte von Alina Heilmann; Vater von Jonas
stirbt mit Alina bei einem Autounfall
Delmare, Fred Fred Delmare Steinbach, Friedrich Friedrich Steinbach † 25–296 1999–2006 Mitarbeiter in der Cafeteria
Ehemann von Charlotte Gauß; Vater von Pia Heilmann; Bruder von Georg Steinbach; Schwiegervater von Dr. Roland Heilmann; Großvater von Alina und Jakob; Urgroßvater von Jonas
stirbt im Alter von 84 Jahren an Altersschwäche
Kretzer, Joachim Joachim Kretzer Kreutzer, Achim Dr. Achim Kreutzer 1–39 1998–1999 Facharzt, später Leitender Oberarzt der Chirurgie (ab Staffel 2), früher: Assistenzarzt
Affäre von Sarah Marquardt, Exfreund von Katrin Globisch und Verena Morell, Vater von Heiko Morell, Vater von Sebastian Maier, verlässt Leipzig und lebt inzwischen in Kapstadt
Daemgen, Holger Holger Daemgen 46–124
630
1999–2001
2014
Steck, Johannes Johannes Steck 125–297
373–374
2002–2006
2007
Koeberlin, Matthias Matthias Koeberlin Maier, Sebastian Sebastian Maier 2–36 1998–1999 Zivildienstleistender im Pflegebereich der chirurgischen Station
Sohn von Dr. Achim Kreutzer und Alexandra Maier; Ex-Freund von Alina Heilmann
geht nach Hamburg, um als Model zu arbeiten
Windolf, Steve Steve Windolf 292–374 2006–2007
Zich, Denise Denise Zich Dahl, Isabel Dr. Isabel Dahl 463–499 2010 Fachärztin der Chirurgie, in Facharztausbildung Gynäkologie
ehemalige Lebensgefährtin von Dr. Martin Stein
geht nach Heidelberg
Gilzer, Maren Maren Gilzer Habermann, Yvonne Yvonne Habermann 1–634, 666 1998–2014 stellvertretende Oberschwester der chirurgischen Station
ehemalige Lebensgefährtin von Steffen Frahm und Dr. Achim Kreutzer; Lebensgefährtin von Olaf Beck
geht zusammen mit Olaf Beck nach Dubai
Kammann, Jutta Jutta Kammann Rischke, Ingrid Ingrid Rischke 1–669 1998–2014 Oberschwester der chirurgischen Station
Exfrau von Arno Rischke, Ehefrau von Prof. Dr. Gernot Simoni
geht in den Ruhestand
Link, Roy Peter Roy Peter Link Ahrend, Niklas Dr. Niklas Ahrend 559–672
2012–2015 Facharzt der Chirurgie und Gynäkologie
Vater von Max Brentano; Halbbruder von Dr. Kathrin Globisch; Onkel von Lukas und Hanna; Noch-Ehemann von Dr. Ute Ahrend; Ex-Affäre von Sarah Marquardt; One-Night-Stand von Arzu Ritter
wechselt an das Johannes-Thal Klinikum nach Erfurt (weitere Gastauftritte siehe Gaststars aus In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte)
Shepard, Cheryl Cheryl Shepard Eichhorn, Elena Dr. Elena Eichhorn 171–634
637–638
663–680
2003–2015 Fachärztin der plastischen Chirurgie und Urologie, Leiterin der Notaufnahme
Mutter von Sophie; Ex-Verlobte von Dr. Martin Stein; ehemalige Lebensgefährtin von Christoph Mahler
kehrt nach Australien zurück, um bei ihrer kleinen Tochter sein zu können
Schorn, Uta Uta Schorn Grigoleit, Barbara Barbara Grigoleit 53–668, 707 1999–2014, 2015 Sekretärin der Klinikleitung
Ex-Verlobte von Gerald Fresemann, Ex-Freundin von Wilhelm Mehnert
kündigt, nachdem Prof. Simoni in den Ruhestand verabschiedet wurde
König, Max Max König Manthey, Clemens Clemens Manthey 675–710 2015 Assistent der Klinikleitung
wird nach einem Trägerwechsel an eine andere Klinik versetzt
Tkotsch, Sarah Sarah Tkotsch Weiss, Julia Julia Weiß 644–721 2014–2016 Schwester der chirurgischen Station
Schwester von Mirko Weiß,
kündigt in Folge 721

Ehemalige Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Ehemalige Nebendarsteller

Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gaststars aus In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Episoden Zeitraum Bemerkungen
Link, Roy Peter Roy Peter Link Ahrend, Niklas Dr. Niklas Ahrend 674, (677), 682, 700, 711, 734 2015
2016
Oberarzt am Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt und Ausbilder der Assistenzärzte
Vater von Max Brentano; Freund von Carolin Körner; Halbbruder von Dr. Kathrin Globisch; Onkel von Lukas und Hanna; Noch-Ehemann von Dr. Ute Ahrend; Ex-Affäre von Sarah Marquardt und Julia Berger; One-Night-Stand von Arzu Ritter
Marx, Horst-Günter Horst-Günter Marx Berger, Wolfgang Wolfgang Berger 668
677, 700, 709
2014
2015
kaufmännischer Leiter des Johannes-Thal-Klinikums
Giggenbach, Robert Robert Giggenbach Loosen, Harald Dr. Harald Loosen 671–672 2015 Leitender Oberarzt der Chirurgie des Johannes-Thal-Klinikums, ehemaliger Ausbilder der Assistenzärzte
Mentor von Dr. Niklas Ahrend
Adler, Mike Mike Adler Moreau, Matteo Dr. Matteo Moreau 700 2015 Oberarzt der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie des Johannes-Thal-Klinikums
Agischewa, Marijam Marijam Agischewa Patzelt, Karin Prof. Dr. Karin Patzelt 700 2015 Chefärztin der Chirurgie des Johannes-Thal-Klinikums

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Episodenliste

Staffeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel Episoden Dreharbeiten[4] Erstausstrahlung[5] Zuschauer Marktanteil
Beginn Ende Staffelpremiere Staffelfinale
1 1–36 22. Juni 1998 22. Apr. 1999 26. Okt. 1998 09. Aug. 1999 2,75 Mio. 11,20 %
2 37–69 06. Mai  1999 04. Feb. 2000 16. Aug. 1999 15. Mai  2000 3,13 Mio. 11,90 %
3 70–88 07. Feb. 2000 27. Juni 2000 21. Aug. 2000 15. Jan. 2001 3,53 Mio. 12,60 %
4 89–124 11. Sep. 2000 15. Juni 2001 22. Jan. 2001 17. Dez. 2001 3,52 Mio. 13,39 %
5 125–164 24. Sep. 2001 14. Aug. 2002 08. Jan. 2002 17. Dez. 2002 4,38 Mio. 14,82 %
6 165–207 23. Sep. 2002 08. Sep. 2003 07. Jan. 2003 16. Dez. 2003 5,27 Mio. 17,44 %
7 208–249 23. Sep. 2003 23. Aug. 2004 06. Jan. 2004 14. Dez. 2004 5,84 Mio. 19,20 %
8 250–291 29. Juni 2004 28. Sep. 2005 04. Jan. 2005 20. Dez. 2005 5,93 Mio. 18,45 %
9 292–333 29. Sep. 2005 08. Sep. 2006 03. Jan. 2006 09. Jan. 2007 5,96 Mio.[6] 18,60 %
10 334–375 25. Sep. 2006 10. Aug. 2007 16. Jan. 2007 11. Dez. 2007 5,70 Mio. 17,80 %
11 376–417 24. Sep. 2007 07. Aug. 2008 08. Jan. 2008 16. Dez. 2008 5,86 Mio. 19,00 %
12 418–459 22. Sep. 2008 07. Aug. 2009 06. Jan. 2009 15. Dez. 2009 6,30 Mio. 19,65 %
13 460–501 24. Sep. 2009 06. Aug. 2010 12. Jan. 2010 21. Dez. 2010 6,19 Mio.[7] 19,50 %
14 502–543 23. Sep. 2010 08. Aug. 2011 11. Jan. 2011 13. Dez. 2011 6,23 Mio.[8] 19,60 %
15 544–585 22. Sep. 2011 07. Aug. 2012 10. Jan. 2012 20. Dez. 2012 5,24 Mio 18,80 %
16 586–627 20. Sep. 2012 08. Aug. 2013 08. Jan. 2013 07. Jan. 2014 5,67 Mio.[9] 16,80 %
17 628–669 24. Sep. 2013 07. Aug. 2014 14. Jan. 2014 16. Dez. 2014 5,63 Mio. 18,20 %
18 670–711 30. Sep. 2014 06. Aug. 2015 06. Jan. 2015 22. Dez. 2015 5,34 Mio. 17,60 %
19 712–753 23. Sep. 2015 04. Aug. 2016 05. Jan. 2016

Crossover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen der 14. und 15. Staffel wurde das 90-minütige Serienspezial Was wirklich zählt ausgestrahlt. Die Dreharbeiten des zum Teil im Zoo Leipzig spielenden Films fanden vom 16. August bis 13. September 2011 statt.[4] In einem Crossover treffen Dr. Roland Heilmann und Dr. Susanne Mertens (Elisabeth Lanz) aus der Fernsehserie Tierärztin Dr. Mertens aufeinander. Den am 27. Dezember 2011 gesendeten Film sahen 7,47 Mio. Zuschauer (Marktanteil: 22,7 %).[10]

Zu einem ähnlichen Crossover kam es im zweiten 90-minütige Serienspezial Bis zur letzten Sekunde, das am 25. Dezember 2013 ausgestrahlt wurde. Die Dreharbeiten dazu fanden vom 15. August bis zum 12. September 2013 statt.[11] In dieser Episode treffen die Hauptdarsteller Katzer (Isabell Gerschke) und Hundt (Oliver Franck) der Serie Akte Ex auf die Mitarbeiter der Sachsenklinik. Als sie in Leipzig auf der Durchreise sind und die Klinik aufsuchen müssen, geraten sie dabei zu einem Entführungsfall dazu, den sie spontan übernehmen.[12] Die Einschaltquote lag aufgrund des Feiertagangebotes aller Sender nur bei 4,57 Mio. Zuschauer (Marktanteil: 14,3 %)[13]

Im September 2014 gab es im Rahmen der 45-minütigen Einzelepisoden eine Verschmelzung zwischen In aller Freundschaft und der ARD-Seifenoper Verbotene Liebe. In der 660. Episode Böses Blut treten Miriam Lahnstein und Sebastian Schlemmer in ihren Rollen aus Verbotene Liebe als Patienten der Sachsenklinik auf.[14][15]

In Episode 668 (Mit einem Paukenschlag) besuchen Verwaltungsdirektorin und zukünftige Klinikleiterin der Leipziger Sachsenklinik Sarah Marquardt und Chefsekretärin Barbara Grigoleit (Uta Schorn) den kaufmännischen Leiter, Wolfgang Berger, des Johannes-Thal-Klinikums. Damit wurde der neue Handlungsstrang des Spin-offs In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte in einem Backdoor-Pilot eingeführt. In den Episoden 671 (Alte und neue Freundschaften) und 672 (Zukunftsmusik) tritt Robert Giggenbach in seiner Rolle Dr. Harald Loosen aus In aller Freundschaft – Die jungen Ärzten auf. Er unterstützt seinen Schützling Dr. Niklas Ahrend in einer schwierigen Situation und bietet ihm letztendlich einen Oberarztposten im Erfurter Krankenhaus an.

Durch Crossover-Episoden bildet In aller Freundschaft das verbindende Glied im gemeinsamen Serienuniversum von In aller Freundschaft, Tierärztin Dr. Mertens, Heiter bis tödlich: Akte Ex, Schloss Einstein, Marienhof, Verbotene Liebe und dem Spin-off In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte.

Ausstrahlungsformat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Folge 291 (Staffel 1–8) entstanden alle Aufnahmen im 4:3-Format. Seit Folge 292 (Staffel 9–heute) entstehen alle Aufnahmen im 16:9-Format. Seit Anfang 2010 mit Beginn der Staffel 13 werden die Aufnahmen zusätzlich in HD-Auflösung ausgestrahlt. Des Weiteren wird die Serie seit Januar 2013 für Blinde und Sehbehinderte als Hörfilmfassung angeboten.[16]

Schauplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klinikgebäude in der Media City in Leipzig

Bis zur Episode 124 entstanden die Außenaufnahmen in der Sachsenklinik Bad Lausick (ca. 35 km vom Leipziger Stadtzentrum entfernt). Bezeichnenderweise lautete die Anschrift des Filmkrankenhauses „Bad Lausicker Straße“, wie man gelegentlich bei genauem Hinsehen auf Briefköpfen erkennen kann. Die Innenaufnahmen wurden in der Messehalle 14 (ehemals Ausstellungsräume von Carl Zeiss Jena) auf dem Alten Messegelände in Leipzig gedreht.[17]

Seit der Episode 125 werden die Innenaufnahmen in den Studios 1 und 2 der Media City Leipzig in unmittelbarer Nähe zum Gelände des MDR gedreht. Seitdem dient das Gelände rund um die Media City als Drehort für die Außenaufnahmen. Die Studiogebäude in der verlängerten Steinstraße fungieren nun als „Krankenhaus“, über dem Eingang steht „Chirurgische Klinik – Haus B“. Beim vorherigen Gebäude stand „Haus A“ über dem Eingang.

Bei den Geschehnissen rund um die Fusion mit dem „Marienhospital“ am Ende der 11. Staffel fanden die Außenaufnahmen im „Marienhospital“ auf dem Gelände des Leipziger Klinikums St. Georg statt.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mehrere spätere Haupt- und Nebendarsteller der Serie wirkten bereits vor ihrem Einstieg als Gaststars in anderen Rollen mit.
  • Ab Episode 125, seitdem die Innenaufnahmen in der Media City Leipzig produziert werden, wird für die Büros des Klinikleiters/der Klinikleiterin, des Chefarztes und der Verwaltungsdirektorin (Staffel 18: Büro von Alexander Weber) derselbe Raum mit jeweils anderer Möblierung verwendet.[18]
  • Matthias Koeberlin spielte in frühen Folgen den Sohn des nur etwa sechs Jahre älteren Joachim Kretzer.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie stand mehrfach wegen illegaler Schleichwerbung für Medikamente in der Kritik.[19] Die 300. Folge wurde von Tierschützern, der Bundestierärztekammer und Medien kritisiert, weil sie sich zu stark auf ein aktuelles Ereignis beziehe. In der Folge wird ein Junge (Chefarztenkel Jonas Heilmann) in die Sachsenklinik eingeliefert, der sich an einem Papagei mit der Vogelgrippe infiziert hatte und daran erkrankt war. Kritiker meinten, dass dies nur unnötige Angst in der Bevölkerung schüre, und forderten die Absetzung der Folge. Außerdem sei dies eine unnötige Angst, weil Hausvögel keine Gelegenheit hätten, sich mit der Vogelgrippe anzustecken. Der MDR wies die Kritik zurück. Man war sich sicher, keine Unsicherheit zu schüren.[20]

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher wurden 18 DVD-Box-Sets von Studiocanal (ehemals Kinowelt) produziert. Die ersten fünf Staffeln erschienen in einer DVD-Box. Ab der 6. Staffel wurden die Staffeln jeweils in zwei Boxsets (Teil 1 und Teil 2) veröffentlicht.

Außerdem ist eine Jubiläums-DVD zur Serie namens 10 Jahre – In aller Freundschaft am 28. Oktober 2008 in den Handel gekommen. Auch diese DVD wurde von Kinowelt veröffentlicht. Ebenfalls erschien am 16. Mai 2012 ein 90-minütiges Serien-Special mit dem Titel In aller Freundschaft-Was wirklich zählt, in der auch Elisabeth Lanz als Tierärztin Dr. Mertens in einer Gastrolle auftritt. Diese DVD wurde von Studiocanal herausgegeben und 2011 produziert.

Staffel Episoden Erscheinungstermin
1 1–36 15. Dez. 2006
2 37–69 16. Feb. 2007
3 70–88 27. Apr. 2007
4 89–124 22. Juni 2007
5 125–164 17. Aug. 2007
6 165–207 19. Okt. 2007
7 208–249 14. Dez. 2007
8 250–291 22. Feb. 2008
9 292–333 18. Apr. 2008
10 334–375 19. Sep. 2008
11 376–417 17. Juli 2009
12 418–459 01. Apr. 2010
13 460–501 05. Mai  2011
14 502–543 16. Mai  2012
15 544–585 16. Mai  2013
16 586–627 13. Feb. 2014
17 628–669 19. Feb. 2015
18 670–711 17. Mär. 2016

Export ins Ausland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Serie lief und läuft auch in anderen Ländern, beispielsweise in Frankreich (bei TF1), Slowenien, Kroatien und der Schweiz.
  • Das polnische Fernsehen hat die Serie nicht übernommen, sondern produziert eine eigene polnischsprachige Serie nach dem Vorbild von In aller Freundschaft.[21]

Auszeichnungen/Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005 Quotenmeter in der Kategorie Bester Nebendarsteller einer Serie
  • 2005 Quotenmeter in der Kategorie Beste Nebendarstellerin einer Serie

In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2014 gab der MDR die Produktion eines Spin-Offs mit dem Namen In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte bekannt. Im Mittelpunkt der Serie steht Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link), welcher zu Beginn der Serie einen Oberarztposten am Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt annimmt und somit die Sachsenklinik verlässt, und fünf Assistenzärzte. Die Produktion von 42 Episoden findet seit Herbst 2014 statt, die wöchentliche Ausstrahlung am Donnerstag-Vorabend begann am 22. Januar 2015.[22]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schauspielerin Hendrikje Fitz (†54) ist tot. In: abendzeitung-muenchen.de. Abendzeitung, 8. April 2016, abgerufen am 8. April 2016.
  2. Bekanntgabe durch Thomas Rühmann am Erinnerungsabend für die Verstorbene Schauspielerin Hendrikje Fitz
  3. Der Zweitname wird in Folge 426 „Sarahs Hochzeit“ genannt
  4. a b Produktionsarchiv. Bavaria Film, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  5. In aller Freundschaft – Liste aller Episoden. Internet Movie Database, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  6. Quotencheck: „In aller Freundschaft“, 9. Staffel. Quotenmeter.de. Abgerufen am 30. Dezember 2011.
  7. Quotencheck: „In aller Freundschaft“, 13. Staffel. Quotenmeter.de. Abgerufen am 15. Dezember 2010.
  8. Quotencheck: „In aller Freundschaft“, 14. Staffel. Quotenmeter.de. Abgerufen am 2. Januar 2012.
  9. Quotencheck: „In aller Freundschaft“, 16. Staffel. Quotenmeter.de. Abgerufen am 25. Dezember 2013.
  10. Quotencheck: „In aller Freundschaft“, Serienspezial. Quotenmeter.de. Abgerufen am 29. Dezember 2011.
  11. In aller Freundschaft - Bis zur letzten Sekunde (Arbeitstitel: In aller Freundschaft - verzweifelte Entscheidung) bei bavaria-film.de
  12. Bis zur letzten Sekunde - Filmszenen auf mdr.de, abgerufen am 4. Januar 2014.
  13. Primetime-Check: Mittwoch, 25. Dezember 2013 auf quotenmeter.de, abgerufen am 4. Januar 2014.
  14. Notoperation! „Verbotene Liebe“-Paar landet in der Sachsenklinik. wunschliste.de. Abgerufen am 7. Juni 2014.
  15. „Verbotene Liebe“ trifft auf „In aller Freundschaft“ bei daserste.de, abgerufen am 6. Oktober 2014.
  16. a b „In aller Freundschaft“ - Lexikon Auszeichnungen & Audiodeskription. Website des Mitteldeutschen Rundfunks. Abgerufen am 27. Oktober 2013.
  17. mdr.de: In aller Freundschaft – FAQ
  18. ARD: Bürowechsel in 15 Minuten | In aller Freundschaft | MDR. YouTube, 20. August 2014, abgerufen am 12. Februar 2015.
  19. Pharma-Schleichwerbung in der ARD. Stern Nr. 34/2007
  20. Katrin Hillgruber: In den allerbesten Händen. Zur 300. Folge versucht sich Deutschlands erfolgreichste Krankenhausserie am Thema Vogelgrippe. Der Tagesspiegel vom 7. März 2006
  21. Pressemeldung des MDR
  22. Neue Weekly für den Vorabend: „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ auf daserste.de; abgerufen am 11. Juli 2014