13. Juni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 13. Juni ist der 164. Tag des gregorianischen Kalenders (der 165. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 201 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1665: Seeschlacht bei Lowestoft
1878: Berliner Kongress
1944: Eine V1 vor dem Start
1982: König Fahd

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1733: Saint Croix

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1898: William Ramsay isoliert erstmals durch fraktionierte Destillation von flüssigem Argon das chemische Element und Edelgas Neon.
  • 1944: Bei einem Testflug stürzt eine in Peenemünde gestartete A4-Rakete in Südschweden ab.
  • 1983: Die US-amerikanische Raumsonde Pioneer 10 passiert als erste von Menschen gebaute Sonde die Bahn des Neptun, dem äußersten Planeten des Sonnensystems. Sie fliegt in Richtung des Sterns Aldebaran, dessen Umlaufbahn sie in ca. zwei Millionen Jahren passieren wird.
  • 1983: Das US-amerikanische Unternehmen Motorola stellt mit dem DynaTAC 8000X das weltweit erste kommerzielle Mobiltelefon vor.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urauf­führungs­plakat 1855
1911: Vaslav Nijinsky und Igor Strawinski
1949: George Orwell

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1525: Katharina von Bora

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1908: Malheur National Forest

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1935: Jim Braddock
Emblem der Fußball-WM 1974

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann der Beständige (* 1468)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Jakob Hemmer (* 1733)
Thomas Young (* 1773)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich Hoffmann (* 1809)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aby Warburg (* 1865)
Bruno Frank (* 1887)
Paavo Nurmi (* 1897)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Red Grange (* 1903)
Luis Alvarez (* 1911)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Forbes Nash Jr. (* 1928)
Christo und Jeanne-Claude (* 1935)
Gojko Mitić (* 1940)
Ban Ki-moon (* 1944)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tim Allen (* 1953)
Mo Asumang (* 1963)
Grigori Perelman (* 1966)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Connor (* 1980)
Mick Fanning (* 1983)
Ashley und Mary-Kate Olsen (* 1986)
Aaron Taylor-Johnson (* 1990)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johanna von Portugal († 1475)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorothea Christiane Erxleben († 1762)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernst Alban († 1856)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leopoldo Alas († 1901)
Lodewijk van Mierop († 1930)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Buber († 1965)
Benny Goodman († 1986)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Herberger († 2002)
Chuck Noll († 2014)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 13. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien