Luise Boege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Luise Boege (geboren 1985 in Würzburg) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boege studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig sowie Literaturwissenschaft an der Universität Erfurt. Sie hat zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Zuletzt erschien der Prosaband (Exorzismus in Polen) Die Schönheit der Wüste in der parasitenpresse. Ihr Roman Kaspers Freundin erschien 2015 im Verlag Reinecke & Voß. Ihr Erzählband Bild von der Lüge erschien ebenda, nachdem eine weniger umfangreiche Ausgabe ihrer Erzählungen im November 2015 bei Luxbooks unter gleichem Titel nicht mehr zu Stande gekommen war. Auszgezeichnet wurde sie unter anderem mit dem Open Mike 2006, dem Alfred-Döblin-Stipendium 2012 sowie dem Stipendium Schloss Wiepersdorf 2017 und einem Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin 2017.[1]

Boege lebt und arbeitet in Leipzig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Luise Boege |. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 12. März 2017; abgerufen am 8. März 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.waldallerdinge.de