Lykon aus der Troas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lykon aus der Troas (* ca. 300 v. Chr.; † 225 v. Chr.) war ein antiker griechischer Philosoph.

Er war der vierte Scholarch des Peripatos von 270/268 bis 226/224 v. Chr. Cicero schrieb in seinem Werk De finibus bonorum et malorum über ihn, er sei zwar ein guter Redner, habe aber nichts zu sagen.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cicero, De finibus bonorum et malorum 5,13.