Mōkōlea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mōkōlea
Der Mōkōlea-Felsen vor Oʻahu
Der Mōkōlea-Felsen vor Oʻahu
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Hawaii
Geographische Lage 21° 25′ 54,9″ N, 157° 43′ 10,7″ WKoordinaten: 21° 25′ 54,9″ N, 157° 43′ 10,7″ W
Mōkōlea (Hawaii)
Mōkōlea
Länge 23 m
Breite 15 m
Fläche 0,016 ha
Höchste Erhebung m
Einwohner unbewohnt

Mōkōlea (im englischen auch als Mokolea Rock bezeichnet) ist eine kleine, unbewohnte Felsinsel im Archipel von Hawaii im Pazifischen Ozean. Sie liegt in der Kailua Bay, etwa zwei Kilometer östlich der zu Oʻahu gehörenden Mokapu-Halbinsel.

Das schwer zugängliche, zerklüftete Eiland ist 23 Meter lang, 15 Meter breit und weist eine Fläche von 0,016 Hektar (160 m²) auf. Mōkōlea ist der Rest eines ehemaligen Vulkans vom Typ Schlackenkegel und erreicht eine Höhe von bis zu fünf Meter über dem Meeresspiegel.

Da der Felsen bei Sturm häufig überspült wird, wachsen nur wenige Pflanzenarten auf ihm; auch brüten nur zwei Arten Seevögel auf Mōkōlea. Dennoch ist es ein Hawaiʻi State Seabird Sanctuary (Vogelschutzgebiet) und erlaubt nur eingeschränkten Zutritt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mōkōlea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • MOKOLEA. im Offshore Islet Restoration Committee. Archiviert vom Original am 6. Januar 2009; abgerufen am 3. November 2016 (englisch).