MEC (Mediaagentur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MEC
Logo
Rechtsform Ltd.
Gründung 2002
Auflösung 31. Dezember 2017
Auflösungsgrund Fusion mit MEC
Sitz London, England
Leitung Alastair Aird (COO)
Charles Courtier (CEO)
Tino Krause
(CEO Deutschland)
Mitarbeiter 5.000 (weltweit)
ca. 500 (deutschlandweit)
Branche Mediaagentur
Website www.mecglobal.com

MEC (früher Mediaedge:cia) war eine Mediaagentur. Das Unternehmen gehörte mit 5.000 Mitarbeitern in 84 Ländern zu den weltweit größten Mediaagenturen[1], in Deutschland zählte sie nach Billings zu den größten vier.[2] Zusammen mit MediaCom, Mindshare und Maxus bildete MEC die GroupM Holding, eine Tochtergesellschaft des WPP-Konzerns. Die Deutschlandzentrale hatte ihren Sitz in Düsseldorf. Daneben existierten noch drei weitere Standorte in Hamburg, München und Berlin. Ihren Ursprung hatte sie in der 2002 erfolgten Fusion der Agenturen CIA Medianetwork und The Media Edge.[3]

MEC fusionierte zum 1. Januar 2018 im Rahmen eines Strukturierungsprozesses mit der Schwesteragentur Maxus zur neuen Agentur Wavemaker.[4]

Unternehmensprofil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmensportfolio umfasste nach Unternehmensangaben alle Bereiche der Kommunikations- und Mediaplanung sowie den Mediaeinkauf. Hierin enthalten waren Disziplinen wie z. B. Consumer Insight und Return on Investment, Digital-Marketing, Search-Marketing, Direct-Marketing, Sponsoring, Branded Content und Entertainment Marketing.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Sieger beim Media-Youngsters-Wettbewerb 2013 des Deutschen Medienpreises [5]
  • 2007: Global Media Agency of the Year (Mediaedge:cia) - AdWeek [6]
  • 2007: Interactive Agency of the Year (MEC Interaction)- OMMA Magazine
  • 2006: Global Media Agency of the Year (Mediaedge:cia) - AdWeek

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. [3]
  4. Werben & Verkaufen: WPP legt Maxus und MEC zusammen | W&V. Abgerufen am 7. Juni 2017.
  5. [4]
  6. [5]