MHplus Betriebskrankenkasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MHplus Betriebskrankenkasse
Logo
Sozialversicherung gesetzliche Krankenversicherung
Kassenart Betriebskrankenkasse (offen)
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 1. Oktober 1952
Zuständigkeit Deutschland Deutschland
Sitz Nürnberg
Verwaltungssitz Ludwigsburg
Vorstand Winfried Baumgärtner
Aufsichtsbehörde Bundesamt für Soziale Sicherung
Versicherte 536.794 (2021)[1]
Geschäftsstellen 18
Mitarbeiter ca. 1200 (2015)
Website www.mhplus-krankenkasse.de

Die MHplus Betriebskrankenkasse (MHplus BKK, Eigenschreibweise mhplus) ist eine deutsche Betriebskrankenkasse mit Sitz in Nürnberg. Als Träger der gesetzlichen Krankenversicherung ist sie eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung. Haftungsträger ist der BKK Landesverband Bayern.

Geschichte

Die mhplus BKK ist 1952 als Krankenkasse der Mann+Hummel GmbH gegründet worden, einem Zulieferer der Automobilindustrie mit Sitz in Ludwigsburg; sie firmierte bis zum Jahr 2001 unter dem Namen BKK Mann+Hummel. Im Jahr 1999 öffnete sich die vormals ausschließlich unternehmensbezogene BKK für alle gesetzlich Krankenversicherten.

Zum 1. Januar 2000 erfolgte die Vereinigung mit der Betriebskrankenkasse Amann & Söhne (Bönnigheim), zum 1. Januar 2003 der Zusammenschluss mit der BKK PWA (Raubling), 1. Januar 2006 mit der BKK Conzelmann (Albstadt) und BKK TE KA DE-FGF (Nürnberg) und am 1. Oktober 2007 mit der aufgrund von finanziellen Unregelmäßigkeiten und Fehlkalkulation der Beiträge in Schieflage geratenen südbadischen BKK Hochrhein-Wiesental (Rheinfelden). Die nächste Fusion mit der BKK der Hansestadt Lübeck am 1. Januar 2008 weitete das Einzugsgebiet auf Schleswig-Holstein aus. Am 1. Januar 2011 fusionierte die mhplus BKK mit der GBK Köln.

Zum Einzugsgebiet der mhplus BKK gehörten bis zum 18. April 2017 alle Bundesländer außer Berlin. Seit dem Folgetag ist die Krankenkasse bundesweit geöffnet.[2]

Die Metzinger Betriebskrankenkasse und die mhplus BKK kooperierten in einer Verwaltungsgemeinschaft.[3] Zum 1. Januar 2019 wurde die Metzinger Betriebskrankenkasse in die mhplus BKK eingegliedert.[4][5]

Kritik

2014 bis 2016 kooperierte die MHplus BKK, und zwei weitere Krankenkassen, mit einer Stuttgarter Versicherungsmaklerin, der Avens AG, zur Gewinnung von Neukunden. Dabei wurden Familienunternehmen und ihre Mitarbeiter mit der Behauptung akquiriert, in den Unternehmen mitarbeitende Familienangehörige unterlägen nicht der Sozialversicherungspflicht. Gegenüber den Neukunden wurden von den drei Krankenkassen entsprechende Bescheide erteilt, die nach einer Betriebsprüfung von der Deutschen Rentenversicherung in Dutzenden von Prozessen vor den Sozialgerichten erfolgreich angegriffen wurden. Die Unternehmen wurden finanziell erheblich geschädigt. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt.[6]

Beitragssätze

Seit 1. Januar 2009 werden die Beitragssätze vom Gesetzgeber einheitlich vorgegeben. Die BKK erhob bis zum 31. Dezember 2014 keinen einkommensunabhängigen kassenindividuellen Zusatzbeitrag. Ab 1. Januar 2015 erhob sie einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag in Höhe von 0,9 Prozent des beitragspflichtigen Einkommens. Ab 2016 wurde dieser in Höhe von 1,1 Prozent und ab 2019 in Höhe von 0,98 Prozent erhoben. Seit 1. Januar 2021 wird unverändert ein Zusatzbeitrag von 1,28 Prozent erhoben.[7]

Kennzahlen und Standorte

mhplus Ludwigsburg

Über 900 Beschäftigte in 17 Geschäftsstellen betreuen mehr als 500.000 Versicherte. Aktuell bestehen folgende Geschäftsstellen: Bonn, Gotha, Lübeck, Ludwigsburg, Marklkofen, Nürnberg, Raubling, Rheinfelden, Stockstadt am Main, Aalen, Albstadt, Augsburg, Metzingen, Meuselwitz, Sonneberg, Speyer und Straubing.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Mitglieder und Versicherte je Krankenkasse. Abgerufen am 1. Juni 2021.
  2. 32. Nachtrag zur Satzung der mhplus BKK. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) mhplus Betriebskrankenkasse, 18. April 2017, archiviert vom Original am 1. August 2017; abgerufen am 1. August 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mhplus-krankenkasse.de
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 7. Oktober 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/metzinger-bkk.de
  4. Baden-Württemberg: Neue Kassenfusion geplant. Abgerufen am 27. April 2019.
  5. Fusionskontrollverfahren B3-110/18 vom 24. Juli 2018 freigegeben am 14. August 2018
  6. https://www.swr.de/report/swr-recherche-unit/hohe-nachzahlungen-fuer-familienbetriebe/-/id=24766532/did=24940616/nid=24766532/1hghmii/index.html
  7. mhplus Krankenkasse passt Zusatzbeitrag an - Pandemie sorgt für steigende Ausgaben und sinkende Einnahmen der Kassen. mhplus Krankenkasse, Pressemitteilung, 11. Dezember 2020, abgerufen am 1. Januar 2021.

Koordinaten: 49° 29′ 7,7″ N, 11° 7′ 22,7″ O