Verband der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von MOROP)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Logo des MOROP mit SBB Ae 6/6.

Der Verband der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas, abgekürzt MOROP, französisch: Union Européenne des Modélistes Ferroviaires et des Amis des Chemin de Fer, ist ein in Kontinentaleuropa tätiger Verband und hat als Verein seinen Sitz nach Schweizer Recht in Bern (Schweiz). Mitglieder sind verschiedene Landesverbände der Hobby-Eisenbahn- und Modelleisenbahnvereine. Der Name ist aus dem Wort Modelleisenbahn (französisch: Modélistes Ferroviaires; englisch: Model Railroad) und dem Wort Europa (französisch wie englisch: Europe) zusammengesetzt.

Zielsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeitiges Ziel des MOROP ist es, die vorhandenen Normen, Empfehlungen und Dokumentationen für den Modelleisenbahnbereich zu verbreiten, im Detail zu verbessern oder in Einzelfällen zu ergänzen. Diese werden allgemein als Normen Europäischer Modellbahnen, abgekürzt als NEM bezeichnet, obschon diese auch Empfehlungen und Dokumentationen beinhalten. Festgelegt und aktualisiert werden sie durch die Technische Kommission (TK) des MOROP, die aus wenigen Personen besteht, zu denen auch einzelne Vertreter der Hersteller und Lieferanten aus der Modelleisenbahnbranche angehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Modelleisenbahn ist eine Entwicklung vom Anfang des letzten Jahrhunderts. Der wachsende Erfolg dieser Produkte brachte eine Fülle von Herstellern mit sich, die jeweils ihr eigenes System (bezogen auf die Spurweite im Modell, Maßstäbe usw.) auf den Markt brachten. Diese anfangs gewollte Inkompatibilität wurde aber im Laufe der Zeit zu einem Nachteil für den Absatz der Modelle und des Zubehörs. Daher schlossen sich im September 1954 in Genua die nationalen Modelleisenbahnverbände aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz zum Verband der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas zusammen, mit dem Ziel, einheitliche Normungen und Empfehlungen für den Modelleisenbahnbereich zu erarbeiten.

Bereits wenige Jahre später, noch in den 1950er Jahren[1], waren die wichtigsten Grundlagen erarbeitet.

In den 1980er und 1990er Jahren kamen dann weitere Normen und Empfehlungen betreffend digitalgesteuerte Modelleisenbahnen, den Modulbau und die Einteilung der Epochen dazu.

Entscheidende Impulse zum Thema Normen, Empfehlungen und Dokumentation gibt es seit 1990er Jahren seitens des MOROP nicht mehr. Vielmehr konzentriert sich der MOROP einzig auf eine jährlich stattfindende Delegiertenversammlung. Verbunden mit dieser Delegiertenversammlung ist seit Jahren meist ein Rahmenprogramm, das von Wochenende zu Wochenende dauert und vorwiegend Besichtigungen aus dem Umfeld der Eisenbahn und weniger der Modelleisenbahn beinhaltet.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband umfasst nach seinen Angaben derzeit 21 Landesverbände mit mehr als 30.000 Einzelmitgliedern.[2], tatsächlich sind es 19 Landesverbände und 2 Vereine.

Landesverbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Belgien:
    • ASBL FEBELRAIL VZW (Fédération des Associations belges d'amis du Rail / Federatie van belgische verenigingen van spoorbelangstellenden)
    • 0-FORUM (Fédération Belge du Zéro / Belgische Nulspoor Federatie)
  • Dänemark:
    • DMJU (Dansk Model Jernbane Unions)
  • Frankreich:
    • CDZ (Cercle Du Zéro)
    • FFMF (Fédération Française de Modélisme Ferroviaire)
    • TDS (Traverses des Secondaires)
  • Italien:
    • FIMF (Federazione Italiana Modellisti Ferroviaire)
  • Norwegen:
    • MJF (Modeljernbaneforeningen I Norge)
  • Österreich:
    • VOEMEC (Verband Österreichischer Modell-Eisenbahn-Clubs)
  • Polen:
    • PZMK (Polski Związek Modelarzy Kolejowych i Miłośników Kolei)
  • Rumänien:
    • TCR (Tren Clubul Roman)
  • Slowakei:
    • Zvaz modelárov Slovenska, Združenie železničných modelárov Slovenska
  • Spanien:
    • FCAF (Federació Catalana d'Amics del Ferrocarril)
  • Tschechische Republik:
    • SMČR, KŽeM CR (Svaz modelářů České republiky, Klub železničních modelářů)
  • Ungarn:
    • MAVOE (Magyar Vasútmodellezők es Vasútbarátok Országos Egyesülete)

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Luxemburg:
    • MBM a.s.b.l. (Modelleisebunn Bassin Minier)
  • Niederlande:
    • TTN (TT Nederland)

Landesverbände, die nicht Mitglied sind[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden kontinentaleuropäischen Eisenbahn- und Modelleisenbahn-Landesverbände sind nicht Mitglied:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise, Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Modellbahn-Handbuch, Klaus Gerlach, VEB Verlag für Verkehrswesen Transpress (1965)
  2. Startseite des MOROP, abgerufen am 8. Februar 2019
  3. www.argespur0.de, abgerufen 8. Oktober 2015
  4. www.smv-aktuell.de, abgerufen 8. Oktober 2015