MTU-12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MTU-12
MTU-12 im Außengelände des Militärgeschichtlichen Museums der Artillerie, des Ingenieurwesens und der Nachrichtentechnik in St. Petersburg

MTU-12 im Außengelände des Militärgeschichtlichen Museums der Artillerie, des Ingenieurwesens und der Nachrichtentechnik in St. Petersburg

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2
Länge 6,04 m (ohne Brücke)
12,3 m (mit Brücke)[1]
Breite 3,28 m
Höhe
Masse 34 Tonnen[1]
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Panzerstahl, vgl. T-54
Hauptbewaffnung 1 × 12,7-mm-DSchK-Maschinengewehr
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb V12-W-54, 38,88 Liter Hubraum
520 PS (382,5 kW)
Federung Torsionsstab
Höchstgeschwindigkeit 48 km/h
Leistung/Gewicht
Reichweite 400 km

Der MTU-12 (russisch МТУ-12; Abkürzung von Мостоукладчик-12, auf Deutsch: Brückenlegefahrzeug-12, auch andere Bezeichnungen existieren: K-67, MTU, MTU-54, МТ-54, Objekt 421) ist ein Brückenlegepanzer der Sowjetarmee und gehört zur Gruppe der Kampfunterstützungsfahrzeuge. Das Fahrzeug basiert auf der Wanne des T-54.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parallel zu den Arbeiten am Panzer T-54 erfolgte die Entwicklung des Brückenlegepanzers kurz nach dem Zweiten Weltkrieg durch das Malyschew-Werk in der Ukrainischen SSR.[1] Nach diversen Konstruktionsschwierigkeiten erfolgte die Herstellung von Prototypen unter der Bezeichnung Objekt 421 Mitte der 1950er-Jahre. Nach erfolgreich durchgeführten Tests, wurde die Einführung in die Sowjetarmee beschlossen und die Massenproduktion folgte. Die Herstellung der Brücken geschah durch das Woroschbaer Metallverarbeitungswerk.[2][3]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schnellbrücke liegt auf dem T-54-Fahrgestell auf und kann über ein maximal 11 Meter breites Hindernis mithilfe eines Kettenantriebes geschoben werden.[1] Das Verlegen der Brücke ist innerhalb von fünf Minuten abgeschlossen. Die Panzerung des Basisfahrzeuges entspricht der des T-54. Des Weiteren verfügt das Fahrzeug über vollständigen ABC-Schutz, zudem kann die Besatzung die Brücke verlegen, ohne dass das Fahrzeug verlassen werden muss.[1]

Technische Daten des Brückenlegesystems[1]
  • Masse der Brücke; 5,0 Tonnen
  • Traglast: 60 Tonnen
  • Aufbauzeit: max. 5 Minuten
  • Breite: 3,2 m
  • Gesamtlänge: 12,0 m
  • Maximale Breite des zu überwindenden Hindernisses: 11,0 m

Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Brückenlegepanzer MTU-12 wurde in zahlreiche Staaten exportiert, mittlerweile ist das System jedoch meistens nur noch eingemottet oder gänzlich ausgemustert bzw. verschrottet worden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: MTU-12 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Мостоукладчик МТУ (russisch); im Webarchiv
  2. K. Janbekow: Мостоукладчик МТУ (К-67). Teil 2 im Magazin „Technik und Waffen“, Nr. 6, Juni 2013.
  3. M. Bariatinski: Т-55. Танк-солдат. М., „Яуза“, 2015.
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p q The Military Balance 2012, S. 229, S. 94, S. 97, S. 124, S. 320, S. 461, S. 329, S. 355, S. 235, S. 429, S. 263, S. 194, S. 349, S. 153, S. 459.
  5. armstrade.sipri.org