MXS-R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MXS-R
MXS-R
Typ: Sport- und Kunstflugflugzeug
Entwurfsland:

AustralienAustralien Australien

Hersteller:

MX Aircraft Co.

Die MXS-R ist ein einsitziges Kunstflugzeug des australischen Herstellers MX Aircraft Co.

MX Aircraft ist ein Hersteller von Hochleistungs-Kunstflug- und Rennflugzeugen, der 2001 ursprünglich in North Carolina, USA gegründet wurde. MX hat drei fortschrittliche Entwicklungen eines ursprünglich von der Firma in Lizenz verkauften Designs mit dem Namen MX, MX2 und MXS vermarktet.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MX-Flugzeuge sind kleine Eindecker, die hauptsächlich aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (KFK) bestehen und entweder als Bausätze oder als komplettes Flugzeug verfügbar sind.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die MXS ist ein einsitziges Kunstflugzeug. Die MXS-R ist eine Rennvariante, die von mehreren Piloten in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft geflogen wird. Die Flugzeuge sind allesamt kolbenmotorgetriebene Tiefdecker. Das Flugzeug ist aus KFK gefertigt. Die zweisitzige Version heißt MX2 und hat einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erreicht. 2010 wurde sie Vize-Kunstflug-Weltmeister.

Modifizierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die MXS-R mit Winglets des Teams Breitling beim Red Bull Air Race 2017 in Chiba JapanJapan

In der Saison 2015 sah man bei der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft viele Teams, die ihre Flügel mit Spitzen oder Winglets versehen haben. Alles mit dem einen Ziel: einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu erreichen. 2014 war Nigel Lamb noch der einzige Pilot mit Winglets an seinem Flugzeug. In der Saisonpause legte Matt Hall an seiner MXS-R nach. Seither ist Matthias Dolderer mit seiner Edge hinzugekommen. Péter Besenyei an seinem neuen V3-Flugzeug, ebenso wie auch Hannes Arch, trafen in Ascot ebenfalls mit Winglets ein.

Winglets reduzieren den induzierten Widerstand bei hohen Auftriebswerten und machen das Flugzeug demnach schneller. Das funktioniert, in dem die Luftströmung geglättet wird. Zudem werden die Stabilität um die Hochachse und die Wendigkeit um die Längsachse verbessert.[1][2]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 1 Pilot
Länge 6,50 m (21,35 ft)
Spannweite 8 m (24,0 ft)
Höhe 1,82 m (6,0 ft)
Flügelfläche 9,47 m² (102 sq.ft)
max. Lastvielfache ± 14g
Rollrate 420°/s
Steigrate 3.700 ft/min
Leermasse 560 kg (1260 lbs)
max. Startmasse 834 kg (1840 lbs)
Reisegeschwindigkeit 333 km/h (180 kn)
Höchstgeschwindigkeit 425,97 km/h (230 kn)
Triebwerke Lycoming AE10 540 EXP / 6 Cylinders (250–380 Hp)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: MX Aircraft MXS – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: MXS in Red Bull Air Race – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Winglets für das Rennflugzeug MXS-R. Abgerufen am 27. November 2017.
  2. Red Bull Air Race: Winglet-Boom in Spielberg. In: Red Bull Air Race. (redbull.com [abgerufen am 22. November 2017]).