Magenta (Farbe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farbe von Fuchsin
Farbcode: #ca1f7b
Vierfarbdruck-Prozessfarbe Magenta
Farbcode: #ff0090
Maximale Intensitäten für Rot und Blau
Farbcode: #FF00FF

Magenta ist eine rotblaue Farbe, die auch als helles Purpur bezeichnet wird.

Der Name wurde zuerst verwendet als Synonym für den Anilinfarbstoff Fuchsin, der als zweiter derartiger Stoff erstmals 1858 hergestellt worden war. Insbesondere in ihrer leuchtenden, strahlenden Variante wird sie auch Fuchsia genannt. Der Name stammt angeblich von dem italienischen Ort Magenta in der Nähe von Mailand, als dort in einer Schlacht im Sardinischen Krieg so viel Blut vergossen wurde, dass der Boden diese Farbe annahm.[1]

Farblehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Farbe Magenta ist keine Spektralfarbe, sondern liegt auf der Purpurlinie, entsteht also nur durch additive Mischung der Farben Rot und Blau. Im Modell nach Helmholtz ist sie die Komplementärfarbe zu Grün. Magenta stellt eine der Grundfarben des CMY-Farbraumes dar, der die Grundlage für den Vierfarbdruck bildet. Dabei wird sie durch einen Farblack realisiert. Im RGB-Farbraum dagegen wird die additive Mischung der maximalen Intensitäten für Rot und Blau als Magenta bezeichnet, dies entspricht im 8-Bit Modus dem Wert RGB = (255, 0, 255) dezimal bzw. FF00FF hexadezimal. Die in den RGB- und CMY-Farbräumen definierten Magenta weichen voneinander und vom idealen Magenta auf der Purpurlinie sichtbar ab.

Markennutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Telekom-Magenta“
Farbcode: #E20074

Das Telekommunikations­unternehmen Deutsche Telekom AG hat die Farbe Magenta (RAL-4010) als Farbmarke für Waren und Dienstleistungen aus dem Bereich der Telekommunikation unter der Registernummer 39552630.2 registrieren lassen.[2] Konkurrierende Unternehmen können daher bei Einsatz dieser Farbe in der Werbung abgemahnt werden. Das Corporate Design ist seit der Privatisierung 1995 gänzlich auf diese Farbe ausgerichtet, auch die Hörer an Telefonzellen sind magenta. Das Unternehmen versucht seit Jahren, den Farbton gerichtlich schützen zu lassen und erzielte damit Erfolge sogar vor dem Bundesgerichtshof.


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cunnington, C. Willett, English Women's Clothing in the Nineteenth Century, Dover Publications, Inc. New York 1990, page 208
  2. DPMAregister | Marken - Registerauskunft. Abgerufen am 19. März 2017.
Farb-Check-RGB.png

Die in diesem Artikel angezeigten Farben sind nicht farbverbindlich und können auf verschiedenen Monitoren unterschiedlich erscheinen.
Eine Möglichkeit, die Darstellung mit rein visuellen Mitteln näherungsweise zu kalibrieren, bietet das nebenstehende Testbild (nur wenn die Seite nicht gezoomt dargestellt wird):
Tritt auf einer oder mehreren der drei grauen Flächen ein Buchstabe („R“ für Rot, „G“ für Grün oder „B“ für Blau) stark hervor, sollte die Gammakorrektur des korrespondierenden Monitor-Farbkanals korrigiert werden. Das Bild ist auf einen Gammawert von 2,2 eingestellt, das ist der gebräuchliche Wert bei TV-Geräten und Computern mit Windows oder macOS (ab Version 10.6)