Magnolia figo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Magnolia figo
Blühende Magnolia figo

Blühende Magnolia figo

Systematik
Magnoliids
Ordnung: Magnolienartige (Magnoliales)
Familie: Magnoliengewächse (Magnoliaceae)
Gattung: Magnolien (Magnolia)
Sektion: Magnolia sect. Michelia
Art: Magnolia figo
Wissenschaftlicher Name
Magnolia figo
(Lour.) DC.

Magnolia figo ist ein immergrüner Strauch. Er ist nur aus Gartenkultur bekannt und wahrscheinlich im Süden Chinas in Kultur entstanden.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magnolia figo ist ein mittelgroßer Strauch, der zwei bis drei Meter Wuchshöhe erreicht und eine dicht verzweigte, rundliche Krone bildet. Junge Zweige, Kurztriebe, Knospen, Blattstiele und auf der Blattunterseite die Mittelrippe sind dicht mit braunen Haaren besetzt. Im Alter nimmt die Rinde eine dunkle, grau-braune Farbe an. Magnolia figo hat etwa vier bis zehn Zentimeter lange und 1,8 bis 4,5 Zentimeter breite, glänzend grüne, ledrige Blätter die wechselständig angeordnet sind.

Die Blüten sind cremegelb, besonders an den Rändern rötlich überlaufen. Sie duften süß nach Melone und Bananen. Die einzelne Blüte besteht aus sechs gleich geformten Blütenblättern, die etwas fleischig sind und 1,2 bis zwei Zentimeter Länge bei 0,6 bis 1,1 Zentimeter Breite messen. Die rote Frucht wird zwei bis 3,5 Zentimeter groß.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magnolia figo wurde früher in die Gattung Michelia eingeordnet, heute wird diese Gattung jedoch als Teil der Gattung Magnolia angesehen. Es gibt zahlreiche Synonyme: unter anderen Magnolia annonifolia Salisb., Magnolia fuscata Andrews und Magnolia parviflora Blume.

Man kann drei Varietäten unterscheiden:

  • Magnolia figo var. crassipes (Y.W.Law) Figlar & Noot.: Sie kommt in der nördlichen Provinz Guangdong und im nordöstlichen Guangxi vor.[1]
  • Magnolia figo var. figo: Sie kommt auf der koreanischen Insel Jeju-do und im südöstlichen China vor.[1]
  • Magnolia figo var. skinneriana (Dunn) Noot.: Sie kommt im südöstlichen China vor.[1]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pflanze findet Verwendung vor allem in warmgemäßigten und subtropischen Klimaten als Ziergehölz. Sie bevorzugt leicht saure, humose Böden ohne Staunässe. Im Handel sind Sorten mit intensiv purpur gefärbten Blüten, etwa 'Stubbs Purple' und 'Port Wine'.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yuhu Liu, Nianhe Xia, Liu Yuhu, Hans P. Nooteboom: Magnoliaceae. In: Wu Zhengyi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Band 7. Missouri Botanical Garden Press, St. Louis, S. 87 (eFloras.org [abgerufen am 7. Juli 2009] 1994+).
  • Edward F. Gilman: Michelia figo. (pdf) Institute of Food and Agricultural Sciences, University of Florida, Oktober 1999, abgerufen am 7. Juli 2009.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Rafaël Govaerts (Hrsg.): Magnolia figo. In: World Checklist of Selected Plant Families (WCSP) – The Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. Abgerufen am 26. September 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Magnolia figo – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien