Mailänder Platz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick auf den Platz
Lage des Platzes im Europaviertel

Der Mailänder Platz ist ein Platz im Stuttgarter Europaviertel.

Planung und Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Platz ist im Zuge der Entwicklung des Europaviertels entstanden. Die Pläne für den Platz stammen vom Büro Dreiseitl aus Überlingen. Es hatte sich in einem Wettbewerb gegen elf Konkurrenten durchgesetzt.[1] Bauherr war die Landeshauptstadt Stuttgart. Der 5000 Quadratmeter große Platz ist im Jahr 2014 entstanden und hat 1,75 Millionen Euro gekostet.[2]

Erschließung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Platz ist für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Fußwege führen zu den Stadtbahnhaltestellen Stadtbibliothek und Budapester Platz. Unter einem Teil des Platzes führt der Tunnel Wagenladungsstraße hindurch.[3]

Bebauung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Nordwest- bis zur Ostseite wird der Platz von Gebäuden des Milaneos eingefasst. An der Südseite steht die Stadtbibliothek am Mailänder Platz. An der Südwestecke soll der Turm am Mailänder Platz entstehen.

Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skulptur auf dem Platz mit Blick auf die Stadtbibliothek

Auf dem Platz stehen 16 Eschen. 80 Meter lange Wasserspiele werden zum Teil mit Regenwasser vom Dach des Milaneo gespeist, das in einer Zisterne unter dem Platz gesammelt und aufbereitet wird. Auf dem Platz findet sich die Skulptur „Sitzender lesend“ des Künstlers Fritz Nuss.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Städtebauliches Gutachten / Mehrfachbeauftragung Mailänder Platz Stuttgart-Mitte 2011
  2. Mailänder Platz Beschreibung auf den Webseiten der Stadt Stuttgart
  3. Stadtplan
  4. Einweihung des Brunnens auf dem Mailänder Platz

Koordinaten: 48° 47′ 26,6″ N, 9° 10′ 59,2″ O