Maimbung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Municipality of Maimbung
Lage von Maimbung in der Provinz Sulu
Karte
Basisdaten
Region: Autonomous Region in Muslim Mindanao
Provinz: Sulu
Barangays: 27
Distrikt: 1. Distrikt von Sulu
PSGC: 156605000
Einkommensklasse: 5. Einkommensklasse
Haushalte: 3920
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 37.914
Zensus 1. August 2015
Koordinaten: 5° 56′ N, 121° 2′ OKoordinaten: 5° 56′ N, 121° 2′ O
Postleitzahl: 7409
Geographische Lage auf den Philippinen
Maimbung (Philippinen)
Maimbung

Maimbung ist eine philippinische Stadtgemeinde in der Provinz Sulu. Sie hat 37.914 Einwohner (Zensus 1. August 2015).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 19. Jahrhundert brachten chinesische Händler Waren, insbesondere auch Waffen, von Singapur und Labuan ins Sultanat von Sulu, aber auch in das Sultanat von Buayan.

Nach der Eroberung von Jolo durch die Spanier war Maimbung ab 1876 die de-facto-Hauptstadt des Sultanats von Sulu. 1886 besiegten die Spanier das Sultanat von Buayan und zerstörten den Hafen von Maimbung.[1]

Baranggays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maimbung ist politisch in 27 Baranggays unterteilt.

  • Anak Jati
  • Bato Ugis
  • Bualo Lahi
  • Bualo Lipid
  • Bulabog
  • Duhol Kabbon
  • Gulangan
  • Ipil
  • Kandang
  • Kapok-Punggol
  • Kulasi
  • Labah
  • Lagasan Asibih
  • Lantong
  • Lapa
  • Laud Kulasi
  • Laum Maimbung
  • Lower Tambaking
  • Lunggang
  • Matatal
  • Patao
  • Poblacion (Maimbung)
  • Ratag Limbon
  • Tabu-Bato
  • Tandu Patong
  • Tubig-Samin
  • Upper Tambaking

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. James Francis Warren: The Sulu Zone, 1768-1898, NUS Press, 2007, S. 129ff, online abgerufen am 10. Mai 2022