Louis-Charles Malassez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Malassez)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Louis-Charles Malassez (* 21. September 1842 in Nevers, Département Nièvre; † 22. Dezember 1909 in Paris) war ein französischer Anatom, Histologe und Mikrobiologe.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis-Charles Malassez studierte in Paris Medizin und wurde 1873 promoviert. 1875 wurde er „Directeur adjoint“ am Histologischen Laboratorium des Collège de France. Er forschte auf zahlreichen Gebieten, besonders der Hämatologie (Blut, Entwicklung der Blutkörperchen, Hämoglobingehalt) und Tumore.

Malassez war 1878 Vizepräsident der Societé Anatomique de Paris und von 1879 bis 1891 der Societé de Biologie. 1894 wurde er in die Académie nationale de Médecine aufgenommen.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Malassez-Hämatometer trägt seinen Namen. Henri Ernest Baillon benannte 1889 ihm zu Ehren die zu den Hefepilzen gehörende Gattung Malassezia. Ebenso sind die Malassezschen Epithelreste nach ihm benannt.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • De la numération des globules rouges du sang. I. Des méthodes de numération. II. De la richesse du sang en globules rouges dans les différentes parties de l'arbre circulatoire. Paris 1873
  • Sur les lésions histologiques de la syphilis testiculaire. Paris 1881 – mit Jean Jacques Paul Reclus
  • Sur l’existence d’amas épithéliaux autour de la racine des dents chez l’homme adulte et a l’état normal (débris épithéliaux paradentaires). Paris, 1885
  • Sur les role des débris épithéliaux paradentaires. In: Archives de physiologie normale et pathologique. Paris, S. 309–340, 1885

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. Jolly: Notice sur la vie et les travaux de Louis Malassez. In: Comptes rendus de la Société de Biologie. Band 68, S. 1–18, 1910
  • Edward Howard Hatton: Louis-Charles Malassez: 1842–1909. In: Journal of Dental Research. Band 14, S. 154–157, 1934

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Louis-Charles Malassez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien