Mammoth Lakes (Kalifornien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammoth Lakes
Mammoth Lakes im Tal des Mammoth Creek
Mammoth Lakes im Tal des Mammoth Creek
Lage in Kalifornien
Mammoth Lakes (Kalifornien)
Mammoth Lakes
Mammoth Lakes
Basisdaten
Gründung: 1984
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County: Mono County
Koordinaten: 37° 38′ N, 118° 59′ WKoordinaten: 37° 38′ N, 118° 59′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 7.093 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 110,5 Einwohner je km2
Fläche: 65,2 km2 (ca. 25 mi2)
davon 64,2 km2 (ca. 25 mi2) Land
Höhe: 2400 m
Postleitzahl: 93546
Vorwahl: +1 760
FIPS: 06-45358
GNIS-ID: 1659042
Website: www.ci.mammoth-lakes.ca.us
Bürgermeister: Skip Harvey

Mammoth Lakes ist eine Stadt im Mono County in Kalifornien (Vereinigte Staaten). Sie liegt im Tal des Mammoth Creek am Rand der Long Valley Caldera oberhalb des Owens Valley an der Ostflanke der Sierra Nevada. Der Ort ist über die Stichstraße CA 203 vom U.S. Highway 395 zu erreichen.

Mammoth Lakes vor der Sierra Nevada

Mammoth Lakes ist ein beliebter Wintersportort. Im Stadtgebiet liegt das Mammoth Mountain-Skigebiet, das Skigebiet am June Lake und weitere kleinere Gebiete liegen in der Umgebung. Der Ort entstand aus einer kleinen Bergbausiedlung namens Old Mammoth durch planmäßige Entwicklung mit dem Skigebiet. Der Ort lebt nahezu ausschließlich vom Tourismus, die Gemeindeverwaltung finanziert sich vorwiegend durch eine Steuer von 13 % auf Beherbergungsbetriebe (Stand 2010).[1]

In die Skigebiete der Region führen lokale Buslinien, die Straße in die Sierra erschließt im Sommerhalbjahr auch das Devils Postpile National Monument und Wanderwege, darunter den Fernwanderweg John Muir Trail entlang des Gebirges. In der Ortschaft findet jährlich jeweils im August das Bluesapalooza-Festival of Music & Beer statt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die örtlichen Indianer waren Mono aus dem Volk der Paiute. Sie lebten sowohl auf der West- wie der Ostseite der Sierra Nevada, reisten jedoch zu Fuß in andere Regionen, um dort mit verschiedenen Stämmen Handel zu treiben.[3] Die Geschichte der europäischen Einwanderer begann 1877, als vier Prospektoren auf dem Mineral Hill südlich der jetzigen Stadt entlang der Old Mammoth Road eine Bergbau-Konzession beantragten. Im Jahr 1878 wurde die Mammoth Mining Company gegründet, um mit dem Goldabbau auf Mineral Hill zu beginnen. In Folge dessen kam es zu einem Goldrausch. Ende 1878 siedelten sich 1500 Menschen in Mammoth City, dem immer größer werdenden Berbaulager, an. Als 1880 das Unternehmen aufgelöst wurde, sank die Zahl der Einwohner bis zum 1888 auf weniger als 10 Personen.

In den frühen 1900er Jahren wurde dann die Stadt Mammoth in der Nähe von Mammoth Creek gegründet. Die wirtschaftliche Grundlage der ursprünglichen Stadt basierte auf Holzeinschlag und Tourismus.[4] Das erste Postamt in Mammoth Lakes wurde 1923 eröffnet.[5] Im Jahr 1955 wurde der erste Skilift eröffnet und es begann die systematische Entwicklung als Wintersportort. Der Ort ist seither kontinuierlich gewachsen. 1984 wurde Mammoth Lakes als Verwaltungseinheit politisch selbständig (incorporated municipality) und ist damit eine der jüngsten Gemeinden Kaliforniens.

Ende September 2008 wurde in den Bergen oberhalb des Ortes der Leichnam des Abenteurers Steve Fossett gefunden, der dort im September 2007 beim Absturz seines Flugzeugs tödlich verunglückte.

Am 3. Juli 2012 stellte die Stadt Antrag auf Gläubigerschutz nach Chapter 9 des US-amerikanischen Konkursrechts. Die Ursache hierfür war ein seit 2006 laufender Prozess eines Immobilienentwicklers gegen die Stadt, den sie verlor und zu Schadensersatz in Höhe von knapp 43 Millionen Dollar verurteilt wurde.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mammoth Lakes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mammoth Lakes Chamber of Commerce: Facts about Mammoth (abgerufen am 3. Januar 2010)
  2. Mammoth Bluesapalooza Music & Beer Festival - Official Homepage. Abgerufen am 15. Oktober 2016.
  3. History of Mammoth Mountain, California. Abgerufen am 7. Juni 2015.
  4. Adele Reed: Old Mammoth. Genny Smith Books, Mammoth Lakes, California 1982, ISBN 978-0-931378-04-1.
  5. Kalifornias Geografische Namen, Eintrag Nr. 1182
  6. Mammoth Lakes, California files for bankruptcy. Reuters, 3. Juli 2012, abgerufen am 13. Juli 2012 (englisch).