ManpowerGroup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ManpowerGroup

Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US56418H1005
Gründung 1948
Sitz Milwaukee, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Jonas Prising (CEO)
Mitarbeiterzahl ca. 28.000 (2019)[1]
Umsatz 21 Mrd. US-Dollar (2019)[1]
Branche Personaldienstleister
Website manpowergroup.com

ManpowerGroup Deutschland
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1965
Sitz Frankfurt a. M. DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Terry Cade (Vorsitzender der Geschäftsführung)
Mitarbeiterzahl ca. 13.000 (2019)[2]
Umsatz 730 Mio. Euro (2019)[2]
Branche Personaldienstleister
Website manpowergroup.de

Die ManpowerGroup ist einer der drei größten Personaldienstleister weltweit. Die Zentrale des Unternehmens, mit rund 2.800 Niederlassungen in 80 Ländern, befindet sich in Milwaukee, Wisconsin. Geschäftsfelder sind die Personalvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung, Outsourcing, Beratung und viele weitere Human-Resources-Lösungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahr 1948 durch die Rechtsanwälte Elmar L. Winter und Aaron Scheinfeld in Milwaukee gegründet und gilt als Erfinder der Zeitarbeit. Die ersten Büros eröffneten in Milwaukee und Chicago, Illinois. 1956 wurde die Firma ein internationales Unternehmen:

  • 1956 – Büros in Montreal und Toronto, Canada
  • 1956 – Büros im Vereinigten Königreich
  • 1957 – Büros in Frankreich
  • 1963 – Büros in Südamerika
  • 1964 – Auftritt in Asien

1967 wurde die Aktie der Manpower Inc. an der Börse notiert.[3]

1995: Manpower Business Solutions wurde gegründet und begann, gezielt HR-Lösungen (Outsourcing) anzubieten.[3] 1999 wird der ehemalige Bereich Manpower Technical zu Manpower Professional, der auf die Bereiche IT, Engineering und Finance spezialisiert ist.[3]

Im Jahr 2000 erwarb Manpower die IT-Firma Elan,[3] 2001 wurde Jefferson Wells, ein Dienstleister in den Bereichen Interne Revision, Finanz- und Rechnungswesen sowie IT übernommen.[3]

2004 wurde Right Management, ein Anbieter von Beratungsleistungen rund um Talent- und Karrieremanagement übernommen.

2011 fusionierten Elan und Manpower Professional zu Experis.[4] Am 30. März 2011 änderte Manpower Inc. seinen Namen zu ManpowerGroup, um ihr Angebot besser widerspiegeln zu können. Unter der übergeordneten Marke wurden die Firmen ManpowerGroup Solutions, Manpower, Experis und Right Management bekannt.

ManpowerGroup erzielte 2019 einen Umsatz von rund 21 Milliarden US-Dollar.[1]

ManpowerGroup in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Manpower GmbH & Co. KG Personaldienstleistungen wurde 1965 in Frankfurt am Main gegründet. Im Juni 2015 hat die ManpowerGroup Deutschland GmbH, Eschborn, die 7S Group GmbH aus Jena, übernommen.[5] Mit über 27.000 Mitarbeitern, rund 360 Standorten und einem Umsatz von über 921 Millionen Euro rückte die ManpowerGroup in die Top 3 der größten Personaldienstleister in Deutschland auf. 2018 war die ManpowerGroup Deutschland der drittgrößte US-amerikanische Arbeitgeber in Deutschland.[6]

Das ManpowerGroup Arbeitsmarktbarometer ist ein Indikator für die Arbeitsmarktentwicklung. Zudem veröffentlicht das Unternehmen regelmäßig Studien zum Thema Arbeitswelt der Zukunft, Fachkräftemangel und Karriere.

Zur Markenfamilie der ManpowerGroup gehören Manpower, Stegmann, Experis, Talent Solutions sowie spezialisierte Einzelmarken.[7]

Logos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manpower[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1967 besaß Manpower ein Logo mit dem "Stickman" Symbol. 2006 „enthüllt“ Manpower sein neues Logo. 5 Shapes, die „MP“ symbolisieren.

ManpowerGroup Solutions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Faktenblatt ManpowerGroup 2019 (PDF), abgerufen am 14. Mai 2020
  2. a b Faktenblatt ManpowerGroup Deutschland. Abgerufen am 14. Mai 2020.
  3. a b c d e Manpower Geschichte. In: manpower.de. Abgerufen am 10. August 2017.
  4. Manpower Group - Unsere Geschichte. Abgerufen am 12. April 2016.
  5. Manpower rückt mit Übernahme in die Top 3 auf, 12. Juni 2015, Manager Magazin
  6. TOP 30 US employers in Germany 2018 AmCham Germany
  7. Faktenblatt 2016 (PDF), abgerufen am 14. Mai 2020