Marah Woolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marah Woolf (2014)

Marah Woolf (* 11. November 1971 bei Magdeburg als Ina Körner)[1] ist eine deutsche Schriftstellerin, die Jugendfantasybücher verfasst.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Körner absolvierte von 1990 bis 1992 zunächst eine Ausbildung als Bankkauffrau bei der Dresdner Bank. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes studierte sie an der Universität Otto-von-Guericke Politik und Geschichte. Danach produzierte sie mehrere Jahre mit einem eigenen Studio Hörbücher. Im Jahre 2011 veröffentlichte sie mit MondSilberLicht ihr erstes Buch. Sie wohnt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Magdeburg. Mittlerweile arbeitet Marah Woolf an ihrer vierten Buchserie. Die ersten Teile der MondLichtSaga sind in englischer und französischer Sprache (Verlag Michel Lafon) erschienen. Eine koreanische Ausgabe erfolgte 2015. Seit 2015 schreibt sie auch unter dem Pseudonym Emma C. Moore.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013 erhielt sie den ersten Indieautorenpreis der Leipziger Buchmesse gestiftet von der Leipziger Buchmesse und Neobooks, der E-Book-Self-Publishing-Plattform von Droemer Knaur.[2]
  • 2014 LovelyBooks Leserpreis in der Kategorie Fantasy für BookLess
  • 2015 LovelyBooks Leserpreis in der Kategorie Fantasy für MondSilberNacht
  • 2019 LovelyBooks Leserpreis in der Kategorie Fantasy & Science Fiction für Zorn der Engel und in der Kategorie Jugendbuch/Fantasy für TausendMalSchon

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MondLichtSaga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BookLessSaga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FederLeichtSaga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GötterFunkeSaga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AngelusSaga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Pseudonym 'Emma C. Moore' veröffentlicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuckergussgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sammelbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grit Warnat: E-Book-Autorin feiert ungeahnten Erfolg. In: Volksstimme.de. 9. März 2013, abgerufen am 9. April 2018.
  2. Marah Woolf und Heidi Schmitt gewinnen Preispremiere. Börsenblatt, 12. März 2013, abgerufen am 7. November 2014.