Maras (Peru)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptplatz von Maras.
Naturnahe Salzpfannen bei Maras.
Salzernte.

Die peruanische Gemeinde Maras liegt etwa 40 km von Cuzco entfernt in der Provinz und Region Cusco. Sie ist Teil des Heiligen Tals der Inkas am Urubamba.

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Maras gibt es eine Kirche aus der Zeit des spanischen Kolonialismus (Sommerresidenz des Vizekönigs).

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In terrassenartig angelegten Salzpfannen wird dort Salz durch die sukzessive Verdunstung der natürlichen Sole in der Sonne gewonnen. Der Transport mit Lkw bis zum Meer bei Lima benötigt 20 Stunden

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrea Oster: Das Salz der Inka. Frankreich, Deutschland, 2009, 52 Min. Dokumentation der Salzproduktion vor Ort.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maras – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 13° 20′ S, 72° 9′ W