Marathon Petroleum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Marathon Ashland Petroleum)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marathon Petroleum Company
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US56585A1025
Gründung 1887
Sitz Findlay, Vereinigte Staaten
Leitung Gary R. Heminger, President und CEO
Mitarbeiterzahl 43.800[1]
Umsatz 75,369 Mrd. USD[1]
Branche Öl und Gas
Website www.marathonpetroleum.com
Stand: 31. Dezember 2017

Marathon-Tankstelle in Long Grove, Illinois

Marathon Petroleum Corporation (MPC), vormals Marathon Ashland Petroleum LLC, ist ein US-Unternehmen zur Raffinierung, zum Transport und zur Vermarktung von Erdöl. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Houston, Texas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund des erfolgreichen Kraftstoffmarkennamens Marathon firmierte die 1887 gegründete Ohio Oil Company 1962 um in Marathon Oil Company, wodurch Marathon ein Synonym für das Produkt und das Unternehmen wurde. 1998 gründete Marathon zusammen mit Ashland Inc. die Marathon Ashland Petroleum LLC (MAP), die heute die sechstgrößte Erdölraffinerie der USA ist. 2005 wurde sie zur 100%igen Tochter von Marathon Oil. Zum 1. Juli 2011 wurde das Downstream-Geschäft (Raffinerien und Tankstellen) abgespalten, wobei Marathon Petroleum das alte Logo von Marathon Oil übernahm.[2]

Pipelines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pipe Line Holdings (Ohio River Pipe Line und Marathon Pipe Line) betreibt ein Netz aus 1.600 km Rohöl-Pipelines, 3.000 km Produktenleitungen und einem Butan-Kavernenspeicher.[3]:18[4] Derzeit wird die Cornerstone-Pipeline vom Utica Shale zur Canton-Raffinerie errichtet.

Raffinerien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raffinerie Kapazität in bpd Nelson-Index
Garyville (Louisiana) 522.000 11,4
Galveston Bay (Texas) 451.000 13,3
Catlettsburg (Kentucky) 242.000 10,2
Robinson (Illinois) 212.000 10,1
Detroit (Michigan) 130.000 9,8
Canton (Ohio) 90.000 8
Texas City (Texas) 84.000 8

Tankstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MPC betreibt 5.460 Tankstellen unter der Marke „Marathon“ und 2.750 unter der Marke „Speedway“.[3] Diese war 2014 von der Hess Corporation übernommen worden.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Marathon Petroleum 2017 Form 10-K Report, abgerufen am 31. Mai 2018
  2. Marathon to split upstream, downstream businesses. auf: worldoil.com, 13. Januar 2011.
  3. a b Geschäftsbericht 2014
  4. MPLX: Asset Map
  5. Stephen Cunningham, Jim Polson: Hess Sells Gasoline Stations to Marathon for $2.6 Billion. In: Bloomberg Business. 22. Mai 2014, abgerufen am 16. Dezember 2015.