Marc Bellin du Coteau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marc Bellin du Coteau

Marc Bellin du Coteau (* 1883; † 1938) war ein französischer Leichtathlet und Sportmediziner.

1904 wurde er mit dem nationalen Rekord von 50,0 s französischer Meister im 400-Meter-Lauf. Im Jahr darauf wurde er nationaler Vizemeister, und 1907 gelang ihm erneut der Titelgewinn.[1][2]

Bei den Olympischen Zwischenspielen 1906 in Athen wurde er Achter über 400 m. Über 100 m schied er im Vorlauf aus.[3]

Später verfasste er mehrere Werke über Sportmedizin und Sportpädagogik.

Von 1932 bis 1936 war er Präsident des Welthockeyverbandes FIH.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FFA: Chronologie des records de France performances ne figurant pas dans le SIFFA (PDF; 850 kB)
  2. FFA: (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/cdm.athle.comLes finalistes des championnats de France@1@2Vorlage:Toter Link/cdm.athle.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.; PDF; 89 kB)
  3. www.sports-reference.com → Marc Bélin du Coteau